Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Burgwedel Zwei Fahrer flüchten nach Unfällen: Polizei sucht Zeugen
Aus der Region Region Hannover Burgwedel Zwei Fahrer flüchten nach Unfällen: Polizei sucht Zeugen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:38 16.01.2020
Nach zwei Unfällen in Großburgwedel sucht die Polizei nun nach den Verursachern. Quelle: dpa
Anzeige
Großburgwedel

Unfallflucht ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat: Deshalb sucht die Polizei nun dringend Zeugen zu zwei Verkehrsunfällen, die sich am Mittwoch und Donnerstag in Großburgwedel ereignet haben.

Zwei Fahrer flüchten nach Unfällen

Der erste Unfall ereignete sich am Mittwoch um 7.50 Uhr auf der Kokenhorststraße in Höhe des Ersten Kokenhorstdamms. Nach Angaben von Zeugen touchierte ein aus Richtung Isernhägener Straße kommender Mini im Vorbeifahren mit dem Außenspiegel einen Radlader, der an einer Baustelle leicht in die Fahrbahn ragte. Der Lackschaden am Bagger beträgt etwa 100 Euro. Da bislang nichts Näheres zu dem Mini bekannt ist, hofft die Polizei nun auf weitere Hinweise.

Anzeige

Dies gilt ebenso für die zweite Unfallflucht am Donnerstag um 10.15 Uhr nur einige Hundert Meter Luftlinie entfernt: Auf der Straße In der Meinewort auf Höhe In der Riede beobachteten Zeugen, dass ein stadteinwärts fahrender silberfarbener VW Passat mit hannoverschem Kennzeichen im Vorbeifahren einen am Fahrbahnrand abgestellten weißen Ford Transit hinten links touchierte. Auch dieser Verursacher fuhr einfach weiter. Die Reparatur des Ford dürfte etwa 500 Euro kosten.

Hinweise zu beiden Unfallfluchten erbittet das Polizeikommissariat Großburgwedel unter Telefon (0 51 39) 99 10.

Weitere Nachrichten von Polizei und Feuerwehr lesen Sie in unserem Polizeiticker.

Von Frank Walter