Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Garbsen Die Kita Osterwald feiert 25-jähriges Jubiläum
Aus der Region Region Hannover Garbsen Die Kita Osterwald feiert 25-jähriges Jubiläum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:04 28.06.2018
"Immer gut trocknen lassen": Heike Thiele (rechts) gestaltet mit den Kindern die Dekoration fürs Fest. Quelle: Linda Tonn
Anzeige
Osterwald

Das mit der 25 klappt schon ganz gut. Langsam fährt der sechsjährige Niklas mit seinem Pinsel über den Pappteller. Die blaue Zwei ist gelungen. Bei der Fünf muss Kita-Leiterin Heike Thiele dann doch eingreifen: „Der Bauch muss in die andere Richtung.“ Zahlen haben die meisten der Kinder, die um den Tisch herumstehen und Pappteller mit Wasserfarben verschönern, noch gar nicht gelernt. Doch weil die ev.-luth. Kindertagesstätte Osterwald seit 25 Jahren besteht, muss zumindest diese Zahl geübt werden – zur Not wird abgezeichnet. Aus den bunten Tellern soll eine Girlande entstehen, die beim großen Fest am Sonnabend zwischen die Bäume gespannt werden soll. „Wir haben ein Spiel- und Spaßfest organisiert“, sagt Thiele. Von 14 bis 18 Uhr gibt es auf dem Gelände an der Hauptstraße eine Hüpfburg, Kinderschminken, ein Glücksrad und eine Tombola, die von engagierten Eltern bestückt worden ist. „Wir wollen alle gemeinsam grillen und eine schöne Zeit haben“, sagt die 57-jährige Thiele, die die Kita seit der Gründung leitet: „Ich hoffe natürlich auch, das Ehemalige kommen. Sie sind ein so wichtiger Bestandteil unseres Jubiläums.“

Kita entsteht aus „Kinderprojekt“

Im August 1993 zogen die ersten Kinder in das rote Backsteingebäude mit dem riesigen parkähnlichen Garten ein. „Wir hatten schon fünf Jahre früher eine kleine Einrichtung, das Kinderprojekt, ins Leben gerufen, sagt Thiele, die parallel zum Kita-Jubiläum ihr 30-jähriges Dienstjubiläum feiert. In der leerstehenden Pfarrwohnung der Gemeinde wurden 16 Kinder betreut, als der Bedarf anstieg wurde der Gemeindesaal mit Platz für einen Kindergarten und eine Hortgruppe gebaut. An die ersten Tage in der neuen Einrichtung erinnert sich Thiele noch genau: „Die Kinder wollten wieder zurück, weil alles noch kahl und ungemütlich war.“ Davon ist 25 Jahre später nichts mehr zu spüren: Die Wände sind bunt, an der Garderobe hängen kleine Jacken, Schuhe liegen umher und der Tisch im Garten hat schon einige Farbspritzer abbekommen. „Obwohl wir uns vergrößert haben, hoffe ich, dass wir die familiäre Atmosphäre beibehalten können“, sagt Thiele, die von den Kindern liebevoll „Heiki“ gerufen wird. 63 Kinder werden heute im Ganztagskindergarten, im Vormittagskindergarten und einer Hortgruppe betreut. „Viele von ihnen kommen als Dreijährige und bleiben bis sie zehn sind“, sagt Leiterin Thiele. Sie kann gar nicht mehr zählen, wie vielen Kindern sie schon beim Wachsen zugesehen hat.

Anzeige

Jubiläumsgottesdienst im August

Gemeinsam mit sieben Kollegen kümmert sich Thiele um die Kindern. „Dankbar“ sei sie für das tolle Team, sagt sie. Vor mehr als 25 Jahre habe es auf eine Erzieherstelle noch 75 Bewerbungen gegeben, heute seien es nur noch zwei. „Es ist dramatisch, dass Einrichtungen nicht mehr weitergeführt werden, weil das Personal fehlt.“ In Ergänzung zum Fest am 30. Juni wird am Sonntag, 19. August, ein Jubiläumsgottestdienst gefeiert. Danach soll noch einmal gegrillt werden, außerdem spielt das Puppentheater „Die Complizen“ für die Kinder das Stück „Mutig, mutig“. Ob die Kinder auch irgendetwas Bleibendes gestalten? „Nein“, sagt Thiele. „Wir werden feiern und das reicht.“

Von Linda Tonn