Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Garbsen Kinder der Kita Schloß Ricklingen lernen eine Woche im Wald
Aus der Region Region Hannover Garbsen Kinder der Kita Schloß Ricklingen lernen eine Woche im Wald
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 28.05.2019
Mit kleinen Hilfsmitteln klettern die Kinder auf Bäume. Quelle: Linda Tonn
Anzeige
Schloß Ricklingen

Ihren vierten Geburtstag hat Theresa an einem ganz besonderen Ort gefeiert: Denn die rund 50 Kinder der evangelischen Kindertagesstätte Schloß Ricklingen haben das Geburtstagslied nicht im Stuhlkreis in den üblichen Räumen gesungen, sondern mitten im Wald. Nach einigen Jahren Pause hat Leiterin Alexandra Grupe-Hee die Tradition der Waldwoche wieder aufleben lassen: Eine Woche lang sind die Kinder vom Treffpunkt an der Voigtstraße aus in den Wald marschiert. Theresas Ständchen inklusive Kerze wurden von Vogelgezwitscher begleitet. „Die Woche ist etwas sehr Besonderes“, sagt Grupe-Hee. Am Freitag hat sie selbst als Waldfee Arabella die Kinder überrascht – nachdem an den vorherigen Tagen immer wieder Glitzerstaub und ungewöhnliche Briefe aufgetaucht waren.

Das Erzieher-Team hat unter den Baumkronen ein richtiges Lager aufgeschlagen – mit einer Frühstücksstation, einem Tipi-Zelt zum Unterstellen, einer Toilette in der Natur und verschiedenen Stationen. Aus Steinen, Zweigen und Blättern haben die Kinder ein großes Mandala geformt und auf dem Boden ausgebreitet, ein paar Meter weiter wird an einem umgestürzten Baum gesägt und gehämmert, die Kinder können klettern und mit Erzieherin Monika Schaper-Ahlbrecht Blätterkronen basteln. Eigentlich hatte sich auch der Förster angekündigt, doch er wurde kurzfristig krank. „Für viele ist es spannend, weil es so viel Neues zu entdecken gibt“, sagt Grupe-Hee. Am letzten Tag der Waldwoche brechen die Kita-Kinder in zwei Gruppen zu einer großen Schnitzeljagd auf. Eine Kleingruppe legt mit Krepppapierstreifen und Pfeilen auf dem Boden die Fährte – die anderen müssen im Anschluss suchen. „Ich brauche Kinder, de flink zu Fuß sind und Ausdauer haben“, sagt Erzieher Jens Gläser. Die Finger schnippen in die Höhe. Dann geht’s los.

Von Linda Tonn