Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Garbsen Kulturverein Garbsen zeigt „Mutter Courage“
Aus der Region Region Hannover Garbsen Kulturverein Garbsen zeigt „Mutter Courage“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
18:00 13.02.2019
Das Theater für Niedersachsen präsentiert das Stück "Mutter Courage und ihre Kinder" im Forum der IGS Garbsen. Quelle: Jochen Quast
Anzeige
Garbsen-Mitte

Sind Geschäfte und Gewinne mächtiger als Mutterliebe? Dieser Frage geht das Schauspiel „Mutter Courage und ihre Kinder“ von Bertolt Brecht nach. Zu sehen ist die Aufführung in einer Inszenierung des Theaters für Niedersachsen (TfN) am Sonnabend, 23. Februar, um 19 Uhr im Forum der IGS Garbsen. Dazu lädt der Kulturverein Garbsen ein. Die Premiere des Stücks ist am Sonnabend, 16. Februar, um 19 Uhr im Großen Haus des TfN, Theaterstraße 6, in Hildesheim.

Mutter Courage will Geschäfte machen

Krieg ist das Geschäft von Anna Fierling, die zusammen mit ihren Kindern Eilif, Schweizerkas und der stummen Kattrin den kämpfenden Truppen im Dreißigjährigen Krieg hinterherzieht. Wegen ihres Mutes wird sie auch Mutter Courage genannt. Sie will Geschäfte machen, sie will am Krieg gewinnen. Doch am Ende hat sie fast alles verloren, auch ihre drei Kinder. Mutter Courage zieht allein weiter. Für sie zählt nur eins: „Ich muss wieder in den Handel kommen.“

Anzeige

Die mit Bauernschläue, Mutterwitz und Schlagfertigkeit, aber auch Engstirnigkeit und Unverbesserlichkeit gesegnete Mutter Courage ist eine der berühmtesten Figuren des Dramatikers Brecht. Nicht zuletzt wegen dieser lebensprallen Volkstheaterfigur gehört das 1938/39 im schwedischen Exil entstandene Stück zu Brechts meistgespielten Werken.

Stück richtet sich gegen Profitsucht

Auch 400 Jahre nach dem Beginn des Dreißigjährigen Krieges ist das Stück aktuell wie eh und je. Es zeigt auf, wohin unmenschliche Profitsucht führt: Geschäft und Gewinn sind mächtiger als Anschauungen, Werte und Mutterliebe. Brecht zeigt den Krieg als Fortführung der Geschäfte mit anderen Mitteln. Und damit zugleich, dass es im Krieg nur Verlierer gibt.

Info: Um 18.15 Uhr bietet das TfN eine kostenlose Einführung an. Karten im freien Verkauf kosten 16, 18 und 20 Euro, ermäßigt 14, 16 und 18 Euro. Sie sind im Kulturbüro im Rathaus Garbsen erhältlich. Sie können unter Telefon (05131) 707650 oder per Mail an kultur@garbsen.de reserviert werden.

Von Anke Lütjens

Anzeige