Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Garbsen Kennenlerntag auf dem Mehrgenerationenplatz
Aus der Region Region Hannover Garbsen Kennenlerntag auf dem Mehrgenerationenplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:56 14.07.2019
Klaus Rickens probiert beim Kennenlerntag zum ersten Mal Boule aus. Er gibt zu: Es liegt ihm nicht, aber das Ausprobieren macht ihm trotzdem Spaß. Quelle: Ann-Christin Weber
Schloß Ricklingen

Fitnessgeräte zum Auspowern, Tische und Bänke zum Ausruhen und eine Bouleanlage mit Hütte als Unterschlupf: Der Mehrgenerationenplatz auf dem Sportgelände des Turn- und Sportvereins (TSV) Schloß Ricklingen hat einiges zu bieten – und doch wird er weitestgehend nur von Mitgliedern zweier Vereine genutzt. Die Boulegruppen des TSV und der Turngemeinschaft (TG) wollen das ändern. Da die Boulegruppe des TSV in diesem Jahr ihr zehnjähriges Bestehen feiert und die der TG seit fünf Jahren besteht, haben beide Vereine den Anlass genutzt und am Sonnabend bei einem Kennenlerntag auf die Anlagen des Mehrgenerationenplatzes aufmerksam gemacht.

Mit guter Technik dicht ans Schweinchen

Auf den vier Feldern der Bouleanlage, die für den Kennenlerntag abgesteckt wurden, treten die Besucher in Teams gegeneinander an und versuchen, die Kugel so nah wie möglich an das sogenannte Schweinchen – die Zielkugel – zu werfen. Gerhard Niederland vom TSV hat vor allem ein Auge auf die Anfänger, erklärt ihnen die Regeln des Spiels und die Technik des Werfens. „Die Kugeln sind bis zu 800 Gramm schwer. Man muss dafür erst mal ein Gefühl bekommen“, sagt Niederland. Klaus Rickens fährt sonst immer mit dem Fahrrad an der Anlage vorbei. Heute will er sie ausprobieren. „Ich merke, Boule ist nichts für mich, aber dass ich das mal ausprobieren konnte, ist super“, sagt der 80-Jährige.

Vor fünf Jahren, als TSV und TG begannen, sich die Anlage zu teilen, bauten die Vereine eine Boulehütte neben die Anlage, die bei schlechtem Wetter als Unterschlupf dient – oder wie beim Kennenlerntag als Kaffee- und Kuchenbar. Heute spiele die Hütte nicht mehr nur für Vereinsmitglieder eine große Rolle. „Abends verbringen vor allem Jugendliche viel Zeit in der Hütte“, sagt Übungsleiter Eckhard Kutzke von der TG.

Werben für den Fitnessparcours

Auch für den Fitnessparcours werben die Vereine. Als dieser vor zwei Jahren fertiggestellt wurde, unter anderem mit Unterstützung eines HAZ-Sommereinsatzes, hatte der TSV gehofft, dass auch mehr Nichtmitglieder auf den Geräten Sport machen würden. „Auf den Fitnessgeräten sehen wir beim Training kaum jemanden“, sagt Barbara Kutzke von der TG. Mögliche Scheu vor dem Parcours will Gerhard Niederland den Besuchern beim Kennenlerntag nehmen. „Ich schaue auf Fehlhaltungen und gebe Tipps. So können die Leute die Geräte in ihrer Freizeit ohne Anleitung unbesorgt nutzen“, sagt der lizenzierte Fitnesstrainer.

Markus Bless aus Horst hat die Geräte schon ausprobiert. „Die Leute werden nur darauf aufmerksam, wenn sie zufällig daran vorbeigehen“, kritisiert Bless. Eine Lösung sieht er in einer besseren Ausschilderung des Platzes. Franz Wollny, erster Vorsitzender der TG, beklagt vor allem, dass der Schotterweg, der zum Mehrgenerationenplatz führt, für körperlich eingeschränkte Personen ein Hindernis darstellt.

Boule- und Fitnessanlage gehören zum Dorfentwicklungskonzept. Es hat das Ziel, Schloß Ricklingen für alle Generationen attraktiv zu halten. Der Fitnessparcours und die Hütte sind für alle Einwohner jederzeit zugänglich. Private Boulespiele sind jederzeit möglich, nur nicht während der Trainingszeiten der Sparten am Dienstag- und Mittwochnachmittag. Fragen beantwortet Gerhard Niederland per E-Mail an gerhard.niederland@arcor.de.

Von Ann-Christin Weber

Verschwindet die Linde? Nein. Aber ein Abbruchunternehmen hat die Nebengebäude des Gasthauses in Garbsen-Schloß Ricklingen abgerissen. Auf der Fläche entstehen Mehrfamilienhäuser.

14.07.2019

Mitglieder der Siedlergemeinschaft Garbsen-Horst klagen über dubiose Anrufe aus der Schweiz. Die Verantwortlichen raten, die Gespräche sofort zu beenden, da es sich um Betrugsversuche handelt.

12.07.2019

In unserer Sommerserie „Eine Stunde mit ...“ wollen wir die Garbsener zum Gespräch treffen, sie kennenlernen und ihre Geschichten erzählen. Heute: die Hofbesitzer Heike und Jürgen Hornbostel.

12.07.2019