Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Garbsen JKG-Schüler entwickeln innovative Produkte
Aus der Region Region Hannover Garbsen JKG-Schüler entwickeln innovative Produkte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 23.03.2018
Calvin (15) (von links), Elif, Lena und Mirella (alle 16) aus der 9c präsentieren ihren Accessoire-Stift Gonique. Quelle: Ann-Christin Weber
Anzeige
Auf der Horst

 „Man sitzt vor der Klausur und hat keinen Stift“: Für dieses Problem haben die Neuntklässler Mirella, Elif, Lena und Calvin des Johannes-Kepler-Gymnasiums (JKG) eine Lösung gefunden. Der Gonique ist ein Stift, den man als Armband umfunktionieren kann und der somit immer mit dabei ist. Ausgetrocknete Minen, leere Patronen und das lästige Suchen nach dem Schreibwerkzeug sollen der Vergangenheit angehören. „Ich konnte bei diesem Projekt meine Kreativität einfach mal rauslassen und meine eigene Idee präsentieren“, sagt die 16-Jährige Mirella. 

Schüler entwickeln Produkte

Wie entwickelt man ein Produkt, wie funktioniert eine Unternehmensgründung? Diesen Fragen sind die Schüler auf den Grund gegangen. In der Fernsehshow „Die Höhle der Löwen“ stellen Gründer ihre Ideen vor und wollen Investoren von ihrem Produkt überzeugen. Während eines Projektwettbewerbs für den Fachbereich Politik und Wirtschaft, der den Titel der Fernsehshow trägt, sammelten die Schüler praktische Erfahrungen im Bereich der Unternehmensgründung.

Anzeige

Der Grundgedanke des vierwöchigen Projekts: Die Schüler sollten eigenständig ein Produkt entwickeln und dabei alles mitbedenken – von der Analyse der Konkurrenz bis hin zu den Kosten. Bei der Abschlussveranstaltung haben die Gewinner ihre Konzepte dem gesamten Jahrgang vorgestellt. Sie mussten ähnlich wie in der Fernsehshow eine Jury überzeugen. In der Aula des JKG wählten Vertreter der Sparkasse am Ende das überzeugendste Konzept aus. 

Eine Halterung, die überall dabei ist 

Wohin mit dem Handy unter der Dusche? Und was macht man mit seiner Tasche, wenn man unterwegs ist? Eine Multifunktionshalterung, die man quasi überall anbringen kann, soll da Abhilfe schaffen – das dachten sich Sophie, Celina, Johanna und Lea aus der 9a und entwickelten für das Jahrgangsprojekt den sogenannten Multisupporter. Im Gegensatz zu anderen Halterungen soll er mehr Funktionen zu bieten haben. „Am Anfang hatte man keine richtige Idee, wie man das angehen soll. Aber je weiter man mit dem Produkt gearbeitet hat, desto mehr kam die Sicherheit, dass das eigentlich eine gute Idee ist“, sagt Sophie. 

Ein Kassenband, das über LED-Lichter Werbung anzeigt und ein 24-Stunden-Kabelnotfalldienst sind die Produktideen der Klassen 9b und 9d. Stefan Kothe und Vanessa Friedrich von der Sparkasse Hannover zeigten nach den jeweiligen Präsentationen Produktschwächen auf und vermittelten Ideen zur Weiterentwicklung. Am Ende gewann der Multisupporter. 

Von Ann-Christin Weber