Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Garbsen Kein Supermarkt mehr da: Mobile Geschäfte halten in Osterwald
Aus der Region Region Hannover Garbsen Kein Supermarkt mehr da: Mobile Geschäfte halten in Osterwald
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:52 23.05.2019
Katharina Lehmann ist mit Kinderwagen und Sohn zum Verkaufswagen der Fleischerei Gawehn gekommen. Quelle: Jutta Grätz
Anzeige
Osterwald

„Das Eichelbrot ist das neue Lieblingsbrot meiner Familie“, sagt Katharina Lehmann aus Osterwald Oberende begeistert. Sie steht am Verkaufswagen der Bäckerei Marquardt auf dem Parkplatz des ehemaligen Nahversorgers NP-Markt und bezahlt den Laib aus Dinkelmehl und gemahlenen Eicheln, den ihr Verkäuferin Petra Schulze über den Tresen reicht. Dazu kommen ein paar Brötchen und zwei Stücke Kirschkuchen. Gegenüber bedient Andrea Bock von der Wunstorfer Landfleischerei Gawehn die junge Frau, die zu Fuß mit Kinderwagen und ihrem kleinen Sohn zum Parkplatz an der Hauptstraße 296 gekommen ist. Hinter der Scheibe des rollenden Ladens ist das Angebot groß: Schinken, Salami und Streichwürste liegen dort ebenso wie Käse und hausgemachter Eiersalat. Lehmann entscheidet sich für Mortadella und Frischkäse. „Und noch ein Würstchen für den Kleinen?“, fragt die Verkäuferin. „Gern beim nächsten Mal“, antwortet die junge Mutter.

Nachdem im April 2016 der Supermarkt in Osterwald Oberende geschlossen hat, haben die Anwohner keine Einkaufsmöglichkeit mehr. Dieses Problem wollte Ortsbürgermeister Rolf-Günther Traenapp lösen. Er hat die Händler angesprochen. „Wir benötigen dringend wieder einen Nahversorger für Osterwald Oberende und Heitlingen“, sagt Traenapp. Viele Osterwalder hätten ihm in den vergangenen Tagen durchweg positive Rückmeldungen zu den mobilen Händlern gegeben. „Vielleicht kann ich auch noch einen Gemüsehändler motivieren.“ Seit Mitte Mai machen die mobilen Verkaufsstände der Wunstorfer Fleischerei und des Schloß Ricklinger Bäckers dienstags von 13 bis 15 Uhr halt am ehemaligen NP-Markt.

Anzeige

Kunden und Händler sind mit Start zufrieden

„Das ist eine tolle Initiative“, sagt Lehmann. „Besonders für Fußgänger wie mich und mit Kinderwagen.“ Der Marsch zum Edeka-Markt in Unterende sei für sie doch ziemlich weit. Auch ein Paar, das Zuckerkuchen und Gersterbrot einkauft, findet das neue Angebot wichtig. „Wir vermissen den Markt schmerzlich“, sagt die Frau. Seitdem nicht nur der Supermarkt, sondern auch der Oberender Bäckers Paß dichtgemacht haben, fühlten sich insbesondere Senioren und wenig mobile Menschen abgeschnitten.

Petra Schulze bedient im rollenden Laden des Schloß Ricklinger Bäckers Thomas Marquardt. Quelle: Jutta Grätz

Zufrieden mit dem Start der rollenden Stände sind auch die Händler. „Besonders die älteren Kunden kaufen viel ein“, sagt Bock. Bei weiterhin guter Resonanz könne man die Verkaufszeiten auch ausweiten. Die Verkäuferin ist für die Fleischerei auch in anderen Garbsener Ortsteilen wie Heitlingen und Meyenfeld unterwegs. Auf Wunsch werden die Waren nach telefonischer Bestellung nach Hause geliefert. Der Fleischer bietet nicht nur Fleischspezialitäten und Wurstwaren an, sondern auch hausgemachte Suppen und Gerichte wie Rouladen sowie Kartoffeln und Spargel.

Frank Ekkenga und seine Frau Cornelia betreiben in Osterwald Oberende das Café Back- und Naschwerk. Quelle: Anke Lütjens

In der neuen Bäckerei gibt es auch Eis

Osterwald Oberende hat eine neue Bäckerei – samt Café. Zudem bieten Frank Ekkenga und seine Frau Cornelia in der Filiale des Back- und Naschwerks an der Hauptstraße 226 sogar selbst gemachtes Eis aus natürlichen Zutaten an. Das Geschäft hat vor zwei Wochen nach umfangreicher Renovierung eröffnet. Vorher ist in dem Gebäude unter anderem eine Shisha-Bar gewesen. Das Eis stellt Ekkenga, der noch weitere Filialen in Hannover betreibt, selbst her. Die Zentrale seiner Firma hat ihren Sitz in Negenborn (Gemeinde Wedemark). Seit 1998 ist der Bäcker- und Konditormeister im Raum Hannover tätig.

„In Osterwald gibt es zwar schon Bäcker, aber ich möchte mich unterscheiden“, sagt Ekkenga. Osterwald hält er für einen guten Standort. 18 Eissorten sind im Angebot. „Ich probiere immer wieder neue Kreationen, derzeit sind es Mohn-Marzipan und Himbeer-Rose.“ Ekkengas Backwaren sind seit mehr als zwei Jahren bio-zertifiziert. Der Inhaber legt Wert auf regionale und natürliche Zutaten. Derzeit beschäftigt er in Osterwald sechs Angestellte. Kunden wie Manfred Schwarz und Gerd Giesing finden das Back- und Naschwerk super.

Von Jutta Grätz