Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Garbsen Betreten zugefrorener Seen ist in Garbsen verboten
Aus der Region Region Hannover Garbsen Betreten zugefrorener Seen ist in Garbsen verboten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 26.01.2019
Der Berenbosteler See ist zugefroren, wird aber von der Stadt nicht zum Betreten freigegeben. Quelle: Sebastian Stein
Anzeige
Garbsen

Die Temperaturen halten sich weiter beständig unter null Grad. Das hat zur Folge, dass die Garbsener Seen zufrieren. Diese werden von der Stadt Garbsen aber grundsätzlich nicht zum Betreten freigegeben, sagt Stadtsprecher Benjamin Irvin. Auch bei länger anhaltender Kälte und einer vermeintlich dicken Eisschicht bestehe Lebensgefahr. Man warne ausdrücklich vor dem Betreten der Flächen. „Die Warnung gilt für Menschen sowie für Tiere gleichermaßen“, so Irvin. „Immer wieder ist es in der Vergangenheit vorgekommen, dass zum Beispiel Hunde durch das Eis gebrochen sind.“

Auch der Schwarze See im Stadtpark war am Montag beinahe komplett zugefroren. Quelle: Sebastian Stein

Laut Kersten Enke, Leiter der Johanniter-Akademie Niedersachsen, gelten Eisflächen erst ab einer Stärke von 15 Zentimetern als tragfähig und sicher. Bei Einbruch ins Eis führe der Aufenthalt im Wasser zwangsläufig innerhalb weniger Minuten zur Unterkühlung. „Ersthelfer sollten das Opfer von der nassen Kleidung befreien und mit trockenen Jacken oder einer Rettungsdecke sachte für Wärme sorgen“, so Enke.

Von Sebastian Stein