Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Garbsen Vier Frauen bei Radfahrunfällen verletzt
Aus der Region Region Hannover Garbsen Vier Frauen bei Radfahrunfällen verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:33 13.04.2020
Drei von vier verletzten Radfahrerinnen in Garbsen mussten am Osterwochenende ins Krankenhaus gefahren werden. Quelle: HAZ-Archiv (Symbolbild)
Anzeige
Garbsen

Vier Radfahrerinnen sind am Osterwochenende bei Unfällen verletzt worden. In drei Fällen trugen die Frauen nach Angaben der Polizei keinen Helm.

Falscher Gehweg

Eine 34-jährige Garbsenerin war am Freitag um 19.57 Uhr am Saturnring im Stadtteil Auf der Horst verletzt worden, vermutlich weil sie die falsche Straßenseite benutzt hatte. Nach Informationen der Polizei wollte ein 31-jähriger BMW-Fahrer vom Bussardhorst auf den Saturnring einbiegen, als die Radfahrerin aus Richtung Auf der Horst zur Schule fuhr. Die Frau hatte zwar grundsätzlich Vorfahrt, fuhr aber regelwidrig auf dem linken Gehweg. Beim Zusammenstoß wurde sie am Knie verletzt und musste im Krankenhaus untersucht werden.

Anzeige

Keine Vorfahrt auf Zebrastreifen

Am Sonnabend gegen 7.45 Uhr wurde eine 58-jährige Radfahrerin in Berenbostel leicht verletzt. Nach Polizeiangaben kam sie aus Richtung Netto, wollte den Birkenweg auf dem Fußgängerüberweg queren und in Richtung Rote Reihe weiterfahren. Auf dem Überweg wurde sie von einem 55-jährigen Garbsener übersehen, der von der Osterwalder Straße zum Birkenweg eingebogen war. Beim Zusammenstoß erlitt die Frau eine Platzwunde am Kopf. Sie trug keinen Helm und lehnte eine medizinische Versorgung ab. Hinweis der Polizei: An Fußgängerüberwegen abzusteigen ist nicht vorgeschrieben, aber dringend empfohlen, um Missverständnisse und Unfälle zu vermeiden. Vorfahrt haben Radfahrer auf Überwegen wie am Netto-Markt nicht.

Vorfahrt missachtet

Eine 72-jährige Frau wurde am Sonnabend gegen 13.45 Uhr bei einem Zusammenstoß in Horst leicht verletzt. Sie soll auf dem Radweg aus Richtung Meyenfeld gekommen sein. Eine 54-jährige Neustädterin übersah die Frau, als sie vom Steinwartskamp nach rechts in Richtung Meyenfeld abbiegen wollte. Bei der Kollision erlitt die Radfahrerin Verletzungen im Gesicht, an den Händen und vermutlich auch an der Halswirbelsäule. Sie trug keinen Helm und musste im Krankenhaus versorgt werden.

Auto stoppt und fährt weiter

Der vierte Unfall passierte am Sonntag um 12.42 Uhr an der Gutenbergstraße. Eine 58-jährige Radfahrerin fuhr nach Polizeidarstellung aus Richtung Alte Ricklinger Straße zum Kreisel. An der Einmündung Rostocker Straße soll ein 31-jähriger Autofahrer zunächst regelgerecht gestoppt haben, sodass die Frau den Radweg als frei ansah. Als der Autofahrer plötzlich wieder anfuhr, kam es zum Zusammenstoß. Die Radfahrerin, die keinen Helm trug, klagte nach dem Unfall über Schmerzen an Kopf und Hals und wurde ins Krankenhaus gefahren.

Aktuelle Polizeimeldungen

Die aktuellsten Polizeinachrichten aus Garbsen lesen Sie hier in unserem Ticker.

Von Markus Holz