Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Gehrden Wie in die Wolken schauen
Aus der Region Region Hannover Gehrden Wie in die Wolken schauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 06.05.2017
Heike Eggeling mit ihrem Werk "Die Tänzerin". Quelle: Elena Everding
Anzeige
Gehrden

Anmutig bewegt sich die schemenhafte Figur durch den Raum, ihr rotes Gewand leuchtet vor dem gelblichen Hintergrund. „Die Tänzerin“ ist eines der liebsten Gemälde von Eggeling in der Ausstellung. Als die das Bild gemalt hat, wusste sie noch nicht, was es am Ende zeigen wird. „Mit Gouache malt man einfach drauf los und lässt sich intuitiv von seiner Stimmung treiben“, erklärt die Künstlerin ihre Begeisterung für die Gouache-Farbe, die sie mit Pinseln oder einem Spachtel aufträgt.

Das spannende an der Technik ist laut Eggeling, dass sich die wasserlösliche Farbe mit einem Schwamm wieder wegwischen lässt – so sei immer wieder überraschend, was dabei herauskommt. Bei der „Tänzerin“ hat sich die Malerin das Bild angeschaut und in der roten Farbe die Frau gesehen. „Das ist, als ob man in die Wolken schaut – irgendetwas ist immer zu sehen“, meint die Künstlerin. Danach umrahmte sie nur noch die Haare der Tänzerin mit Kreide.

Anzeige

Seit 2009 malt sie mit der Farbe, auf die sie durch eine Ausstellung des Malwerks in Ricklingen gestoßen ist. Seitdem malt sie dort alle zwei Wochen zusammen mit anderen Hobbykünstlern. Außerhalb der Gruppe zieht sie sich zum Malen in ihren Gartenpavillon zurück. Die Bilder der aktuellen Ausstellung sind passen zur Jahreszeit mit ihren hellen Farben eher frühlingshaft, zeigen aber unterschiedlichste Motive. Noch bis zum 30. Juni sind sie zu sehen.

Von Elena Everding

Jennifer Krebs 02.05.2017