Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Gehrden Ortsrat geht Redderse ab
Aus der Region Region Hannover Gehrden Ortsrat geht Redderse ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:58 24.08.2018
Cord Mittendorf (vordere Reihe, von links), Philipp Felsen und Beate Küchemann begutachten das Gelände am Dorfgemeinschaftshaus. Quelle: Stephan Hartung
Anzeige
Redderse

 Ob im Innenbereich des Dorfgemeinschaftshauses (DGH), auf dem Gelände vor dem Gebäude an der Bushaltestelle oder am Spielplatz sowie am Feuerwehrhaus – es gab genug Themen, die der Ortsrat Redderse mit Vertretern der Gehrdener Stadtverwaltung besprechen wollte. Rund zwei Stunden dauerte die Begehung von Redderse. „In dieser Wahlperiode haben wir das zum ersten Mal gemacht. Das sollten wir einmal im Jahr wiederholen“, zog Ortsbürgermeister Philipp Felsen eine positive Bilanz. „Denn am Telefon oder per Mail kann man auf viele Dinge hinweisen. Aber persönlich etwas zu besprechen und mit dem Finger draufzuzeigen, macht immer mehr Sinn.“

Und Mängel hatten sich Felsen und seine Kollegen vom Ortsrat genug aufgeschrieben. Im Dorfgemeinschaftshaus, wo der Rundgang startete, ist die Decke im Eingangsbereich wenig ansehnlich. Dort befindet sich Schimmel. Zudem soll im DGH in Kürze ein Gebäudecheck erfolgen – als Überprüfung, ob ein Wasserschaden im Frühjahr negative Folgen hatte. Barrierefrei soll zudem der Zugang zum DGH werden, was die Verwaltung prüfen wird.

Anzeige

Draußen vor der Tür soll demnächst die Bushaltestelle versetzt werden. Die Haltebucht wird entfernt, damit an der Bordsteinkante ein barrierefreier Einstieg möglich ist – was auf geteilte Zustimmung stößt, denn die Straße wird somit recht schmal.

Station machte der Tross mit rund 20 Personen auch am Spielplatz an der Wiesenstraße. Dieser ist aktuell gesperrt, weil das Mauerwerk brüchig ist. „Kurzfristig müsste das Mauerwerk gestützt werden, damit der Spielplatz wieder nutzbar ist. Langfristig müssen wir uns über andere Ideen Gedanken machen“, sagt Felsen. Das Thema Spielplatz wird auf der Tagesordnung bei der nächsten Ortsratssitzung am Montag, 10. September, stehen. Genauso wie der weitere Umgang mit der Linde vor dem Feuerwehrgerätehaus, die mittelfristig gefällt werden muss. Die Feuerwehr, versprach Ortsbrandmeister Jürgen Weiberg, wird neue Linden pflanzen.

Von Stephan Hartung