Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Gehrden Viele interessieren sich für die Arbeit der Feuerwehr Gehrden
Aus der Region Region Hannover Gehrden Viele interessieren sich für die Arbeit der Feuerwehr Gehrden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:56 08.09.2019
Blick von oben: Gespannt verfolgt das Publikum eine Übung der Einsatzgruppe. Quelle: Tobias Welz
Gehrden

Rund 300 Besucher haben am Sonnabend das 110-jährige Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Gehrden und den 65. Geburtstag des Spielmannzuges gefeiert. Das Organisationsteam um Ortsbrandmeister Peter-Albert Fricke hatte ein umfangreiches Programm vorbereitet: Die Jugendfeuerwehr führte auf dem Gelände an der Nordstraße vor, wie sie ein brennendes Auto löscht, die Einsatzabteilung zeigte, wie sie nach einem Verkehrsunfall im Auto eingeklemmte Menschen rettet.

Neues Fahrzeug übergeben

„Heute stehen wir wieder vor einem einschneidenden Ereignis“, kündigte Fricke zu Veranstaltungsbeginn an. Denn die Gehrdener Schwerpunktfeuerwehr nahm ihren neuen Einsatzleitwagen offiziell entgegen. Zudem präsentierte sie ihre technisch auf den neuesten Stand gebrachte Funkzentrale. Gehrdens stellvertretender Bürgermeister Henning Harter sagte: „Wenn eine solch segenreiche Einrichtung den Tag ihres Jubiläums feiert, dann ist es eine Selbstverständlichkeit, herzliche Glückwünsche von Rat und Verwaltung zu überbringen.“

Anschließend konnten die Besucher an einer Führung teilnehmen, die Frickes Team anbot. Daran nahm auch Gehrdens Erster Stadtrat André Erpenbach teil. Er zeigte sich von der Ausstattung des neuen Einsatzleitwagens beeindruckt. „Das Fahrzeug ist wirklich sehr funktional eingerichtet“, bestätigte Feuerwehrmann Olaf Sieker.

Henning Harter (von links) übergibt Ortsbrandmeister Peter-Albert Fricke und dessen Stellvertreter Oliver Schröder den Schlüssel für den neuen Einsatzleitwagen der Gehrdener Feuerwehr. Quelle: Tobias Welz

Sieker und seine Kollegen zeigten den Gästen anschließend die neu eingerichtete Zentrale im Feuerwehrhaus an der Nordstraße sowie den neu medialisierten Raum der sogenannten Fachgruppe ELO. Letztere wird bei Großereignissen, Großschadenslagen, Unwettern und ähnlichen Einsätzen als Stabs- und Führungselement zur Unterstützung des Einsatzleiters eingesetzt.

Modernste Digialfunktechnik

Das neue Fahrzeug, die neue Zentrale und der neue ELO-Raum haben gemein, dass überall mit modernster Digitalfunktechnik gearbeitet wird. Außerdem wurde eine Software installiert, die die Schwerpunktfeuerwehr bei Einsätzen und der Dokumentation unterstützt. „Früher hatten wir eine ganz schöne Zettelwirtschaft“, berichtet der Feuerwehrmann und Kommunikationsexperte der Gehrdener Feuerwehr, Tobias Winter. Jetzt läuft fast alles digital: Alle Arbeitsplätze sind vernetzt. Per Mausklick können Einsatzkräfte in der Leitstelle, Zentrale, ELO und dem Einsatzleitwagen unter anderem Rettungskarten und Einträge im Einsatztagebuch einsehen.

So hat die Feuerwehr Gehrden ihr Jubiläum gefeiert

Zum Jubiläumsprogramm gehörte zudem ein Interview von Helmut Temps, dem Chronisten der Feuerwehr Gehrden. Vor zehn Jahren erstellte er federführend eine fast 100-seitige Chronik zur Entwicklungsgeschichte des Brandschutzwesens in Gehrden und mit zahlreichen historischen Fotos. „Früher musste jemand auf dem Rad, mit einem Feuerhorn in der Hand, durch den Ort fahren und so Alarm schlagen“, erklärte Temps. „Hauptsache, der musste dann nicht den Gehrdener Berg hoch“, scherzte sein Interviewpartner, der Feuerwehrmann Rainer Kunze.

Fjonn (6, Mitte) macht beim Fotoshooting in der Fotobox eine prächtige Figur. Quelle: Tobias Welz

Relativ unbeeindruckt von der ereignisreichen Historie amüsierten sich die vielen Kinder und Jugendlichen unter den Gästen. Der sechsjährige Fjonn hatte beispielsweise prächtig Spaß beim Fotoshooting mit einem Feuerwehrmann und einer Feuerwehrfrau, die sich im Schutzanzug übers Feuerwehrgelände bewegten und so die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich zogen. Der dreijährige Bela hingegen testete wenige Meter davon entfernt lieber die Handhabung eines Wasserschlauchs der Kinder- und Jugendfeuerwehr – was dank Papas Hilfe auch schon richtig gut gelang.

Bela (3) probiert einem Wasserschlauch der Kinder- und Jugendfeuerwehr aus. Quelle: Tobias Welz

Mehr zum Thema:

So viele Einsätze wie noch nie

Feuerwehr führt neuen Rüstwagen vor

Es begann mit der Zahl 13

Musikzug feiert 105-jähriges Bestehen

Von Tobias Welz

Der Naturschutzbund Gehrden/Benthe zeigt in einer Ausstellung im Gehrdener Rathaus unterschiedliche Aspekte der modernen Landwirtschaft. Eine Podiumsdiskussion zeigte: Das Thema brennt vielen auf den Nägeln.

08.09.2019

Bei einem Unfall auf der Nordstraße in Gehrden ist ein 26-jähriger Hannoveraner leicht verletzt worden.

08.09.2019

Die Öffnung der Fußgängerzone für Radfahrer wurde bereits im Juni beschlossen – auf Antrag der Union. Nun haben die Grünen ihn erneut gestellt.

07.09.2019