Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Gehrden DRK ehrt 26 Mitglieder für 50-jährige Treue
Aus der Region Region Hannover Gehrden DRK ehrt 26 Mitglieder für 50-jährige Treue
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:04 26.03.2019
Michael Meyen (links), Evelyn Meinecke (4. von links) und Andrea Nitsch (4. von rechts) ehren Christel Funke (von rechts), Maria Spohr, Lieselotte Karzauninkat, Hella Raupert, Rosa Soltysiak, Jutta Rudat, Christel Hohe, Gisela Behnsen, Ingrid Drögemeier, Marie-Luise Hatesur und Werner Dörffer für 50-jährige Mitgliedschaft im DRK. Quelle: Björn Franz
Anzeige
Gehrden

Michael Meyen hatte alle Hände voll zu tun. Der Regionsbereitschaftsleiter des Deutschen Roten Kreuzes war am Dienstagnachmittag nach Gehrden gekommen, um im Rahmen der Jahreshauptversammlung die langjährigen Mitglieder zu ehren. Doch dass er dabei so viele Hände zu schütteln haben würde, hatte er beim besten Willen nicht gedacht. Gleich 26 Mitglieder des Ortsverbandes sind seit 50 Jahren im DRK, fünf weitere immerhin schon seit 25 Jahren.

„So etwas habe ich auch noch nicht erlebt“, sagte Meyen, während er zwischen dem auf dem Klavier im Bürgersaal des Rathauses abgelegten Stapel mit den Ehrennadeln des DRK und den immerhin elf anwesenden Jubilaren hin- und herlief. Eine der Mitglieder, die seit 50 Jahren dabei sind, ist Jutta Rudat. Und die Schatzmeisterin konnte das Rätsel der hohen Zahl von Ehrungen auflösen. „Es hat 1969 in Gehrden eine große Aktion zur Mitgliederwerbung gegeben“, sagte sie. „Damals sind die DRK-Mitarbeiter von Haus zu Haus gegangen – und ich bin so auch eingetreten.“

Anzeige

Das sind die geehrten Mitglieder des DRK

Nicht weniger als 31 der insgesamt 441 Mitglieder wurden am Dienstagnachmittag bei der Jahreshauptversammlung des DRK-Ortsverbandes in Gehrden im Bürgersaal des Rathauses geehrt. Seit 25 Jahren sind Marina Bildhauer, Karla Funk, Helga Godehardt, Margret Lehmann und Gudrun Schüler dabei – sie erhielten dafür die silberne Ehrennadel. Sogar für 50-jährige Mitgliedschaft wurden mit der DRK-Ehrennadel in Gold geehrt: Otto Baumgarten, Ursula Begemann, Gisela Behnsen, Helga Biester, Werner Dörffer, Ingrid Drögemeier, Christel Funke, Gerda Geers, Marie-Luise Hatesur, Ursula Hein, Renate Heyn, Christa Hohe, Lieselotte Karzauninkat, Getrud Krumfuß, Hanna Lis, Hella Raupert, Marlies Remmers, Waltraud Rosenthal, Jutta Rudat, Werner Röttger, Ilsa Seidel, Rosa Soltysiak, Maria Spohr, Heinz Voges, Barbara Wilmsmeyer und Waldtraut Woelk.

Wenige Minuten später stand Rudat schon wieder im Fokus. Wie die 1. Vorsitzende, Andrea Nitsch, wurde sie einstimmig im Vorstand bestätigt. Während Nitsch für drei Jahre gewählt wurde, übernimmt die Schatzmeisterin das Amt jedoch nur noch für ein weiteres Jahr – dann wird sie sich zurückziehen und den Platz für eine Nachfolgerin frei machen. Bereits in diesem Jahr zog sich die bisherige zweite Vorsitzende Evelyn Meinecke nach etwa zehn Jahren aus dem Vorstand zurück. Zu ihrem Nachfolger wurde Gerhard Neuhäuser gewählt, der bereits seit mehr als 40 Jahren Mitglied im DRK ist und seit zehn Jahren aktiv im Blutspendedienst in Gehrden arbeitet.

Der neue Vorstand: Schriftführerin Susanne Specka (von links), Schatzmeisterin Jutta Rudat, der neue 2. Vorsitzende Gerhard Neuhäuser und die 1. Vorsitzende Andrea Nitsch. Quelle: Björn Franz

Dort musste Neuhäuser aus nächster Nähe einen deutlichen Rückgang der Spendenbereitschaft miterleben. Zwar kamen zu den fünf Terminen des Ortsverbandes im vergangenen Jahr insgesamt 383 Blutspender – darunter 30 Erstspender – doch das waren 116 Spender weniger als im vorausgegangenen Jahr. Immerhin habe es bei dem Termin im Mai vergangenen Jahres aber eine erfreuliche Besonderheit gegeben, wie Heidrun Lindecke bei ihrem Bericht für den Blutspendedienst verriet: Eine ganze Gruppe von Lehrern aus der Oberschule habe sich gemeinsam zur Spende angemeldet.

Im laufenden Jahr wird das Gehrdener DRK alle Angebote aufrechterhalten können, erklärte Nitsch zum Abschluss der Versammlung. Neben einem Büchermarkt am 29. Juni und vier Blutspendeterminen – der nächste ist bereits am Montag, 8. April, von 15 bis 19 Uhr im Bürgersaal – steht am Sonnabend, 13. April, noch eine ganz besondere Aktion auf dem Programm: Dann werden in der Zeit von 10.30 Uhr bis 15 Uhr im Vierständehaus 700 Paar fabrikneuer Schuhe verkauft, die dem DRK gespendet worden sind. Der Erlös der Schuhe, die zwischen 3 und 15 Euro pro Paar kosten sollen, wird für gemeinnützige Zwecke gespendet.

Die DRK-Vorsitzende Andrea Nitsch bei ihrem Jahresbericht. Quelle: Björn Franz

Von Björn Franz