Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Gehrden Die Kobolde retten Weihnachten
Aus der Region Region Hannover Gehrden Die Kobolde retten Weihnachten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:28 03.12.2018
Die Kobolde suchen mit dem Bären Spürnase nach dem Schlüssel für die Schatzkiste. Quelle: Ann Kathrin Wucherpfennig
Gehrden

Die Calenberger Musikschule führte das Kindermusical „Der Weihnachtsauftrag der Kobolde auf“ und die Sänger begeisterten die rund 200 Zuschauer in der Festhalle Am Castrum. Die beiden Kobolde wurden von den zwölfjährigen Schülerinnen Lieselotte Daniel und Janina Pritsch gespielt, im Kostum vom Bär Spürnase steckte die gleichaltrige Sophie Koeppen. Für die musikalische Begleitung der Hauptdarsteller sorgt Janina Koeppen. Für die Mädchen ist es nicht der erste Auftritt vor vielen Menschen, trotzdem ist die Aufregung dabei. „Ich bin immer noch nervös“, gestand Sophie. Die Musikschullehrerin Isabel Pritsch hatte im Sommer die Idee zu dem Stück und schrieb einige Songs selber. „Wir proben die Lieder einzeln und fügen die Geschichte dann zusammen“, erklärte Pritsch.

Die beiden Kobolde mussten für den Koboldkönig den Schlüssel für die Weihnachtsschatzkiste wiederfinden, damit Weihnachten gefeiert werden kann. Auf der langen Suche wurden die Hauptdarsteller von der Zwergenpolizei und den Lichtkindern unterstützt, die viele Tanzstücke auf der Bühne präsentierten. Die zwölf Lichtkinder trugen schwarze Shirts und konnten mit ihrem Leuchtstäben den dunklen Wald erleuchten. Damit die Kobolde mehr Glück bei der Suche haben, bekamen sie von den fünf- bis sechsjährigen Sängern Licht geschenkt. „Aber hütet das Licht wie einen Schatz“, betonte die Gruppe der Lichtkinder. Die Sänger der Zwergenpolizei waren vier und fünf Jahren jünger als die Lichtkinder und wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. Die jungen Musikschüler standen abwechselnd auf der Bühne und sangen zu der Musik von den Kobolden und dem Bär Spürnase. Janina Pritsch begeisterte den vollbesetzten Saal mit der Geige, ihre Schauspielkollegin Lieselotte Daniel musizierte am Klavier und Sophie Koeppen spielte Querflöte.

Die Kobolde wollten schon mit der Suche aufhören, da hatte der Bär die entscheidende Idee: „Ich habe eine wichtige Schachtel vom Koboldkönig bekommen“, rief Spürnase aus. Gemeinsam liefen die drei Schülerinnen in die Höhle und präsentierten den goldenen Schlüssel der Truhe. Dann wurden die Gäste mit dem Lied „Dicke rote Kerzen“ nach Hause entlassen. Die Zuschauer bedankten sich mit tosendem Applaus für das aufgeführte Stück. Die Tanja Philipps war besonders stolz auf ihre Tochter Emma, da sie ein halbes Jahr fleißig geprobt hatte. „Das Stück war wirklich eine gute Einstimmung auf die Feiertage“, sagte Philipps.

Von Ann Kathrin Wucherpfennig

Lehrer an der Oberschule Gehrden lernen Visualisierungstechniken mit der Grafikerin Bibi Rosa. Das Ziel ist es, Unterrichtsinhalte einfach, schnell und anschaulich darzustellen.

03.12.2018

Mit klassischen, traditionellen und modernen Stücken hat der Spielmannszug der Feuerwehr Gehrden in der Margarethenkirche das Publikum auf die Adventszeit eingestimmt.

03.12.2018

Der Förderverein der Kita Am Castrum in Gehrden hat einen neuen Vorstand. Außerdem konnte sich die Einrichtung ein neues Klettergerüst anschaffen.

05.12.2018