Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Gehrden Lyra-Feier: Mit Gesang wird der Mai begrüßt
Aus der Region Region Hannover Gehrden Lyra-Feier: Mit Gesang wird der Mai begrüßt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:08 24.04.2019
Peter Lübcke (von links), Regina Behnsen, Christian Windhorst und André Erpenbach freuen sich auf das Lyra-Festival. Sie sitzen im Kirchgarten auf der Lyra-Bank. Quelle: Stephan Hartung
Anzeige
Gehrden

Natürlich wird gesungen. Das ist schließlich eine jahrzehntelange Tradition. Und deshalb kommen am Vorabend des 1. Mai die Gehrdener zur Lyra-Feier in der Margarethenkirche und auf dem marktplatz zusammen – wie immer. Die Veranstaltung erinnert an den ehemaligen Gehrdener Pastor Justus Wilhelm Lyra und ist eine Kooperation der Stadt Gehrden, der Kirchengemeinde und des Heimatbunds.

Los geht es am Dienstag, 30. April, um 18 Uhr in der Kirche. Nach der Begrüßung durch die Organisatoren stehen Lieder und Texte zum Thema Europa auf dem Programm. Nicht ganz zufällig: Denn auch Lyra beschäftigte sich mit Europa, zudem steht in wenigen Wochen die Europawahl ins Haus. Und wenn es um Lyra geht, dann darf ein Lied von ihm nicht fehlen – ganz unabhängig von Europa. „Der Mai ist gekommen“ stammt aus der Feder des 1822 in Osnabrück geborenen Pastors. In Gehrden, wo er 1882 verstarb und zusammen mit seiner Frau begraben liegt, war er die letzten fünf Jahre seines Lebens als Pastor tätig.

Anzeige

Das Programm setzt sich ab 19 Uhr auf dem Marktplatz fort. Das Blasorchester Die Original Calenberger gibt ein Platzkonzert, der benachbarte Ratskeller sorgt für das Bockbier. Es folgt die Maifeier unter dem Maibaum bei Essen, Trinken und Gesprächen.

Und diese Musik steht auch noch auf dem Zettel: „Die Gedanken sind frei“, ein Lied, das politisch immer funktioniert, sowie die Europa-Hymne „Freude schöner Götterfunken“. Wer nach der Maifeier noch nicht genug hat und weitersingen oder tanzen will, sollte wenige Meter weiter in die Festhalle gehen. Dort richtet der Verein „Gehrden feiert Feste“ (GFF) den Tanz in den Mai aus.

Bleibt nur noch die Frage zu klären: Wie lange gibt es schon die traditionelle Lyrafeier in Gehrden? Niemand weiß es genau. „Ich lebe seit 1964 hier. Auch damals gab es die Lyrafeier schon“, sagt Peter Lübcke vom Heimatbund. Übrigens sind die Gehrdener nicht die einzige Stadt, die eine solche Feier nach dem früheren Pastor benennt. „In Bad Bevensen gibt es das ebenfalls, vor allem in Osnabrück. In der Heimstadt von Lyra ist der Rahmen noch viel größer“, sagt Kantor Christian Windhorst. Auch in diesen Städten wird das Mai-Lied, für das Lyra 1842 die Melodie schrieb, zu seinen Ehren am Vorabend des 1. Mai gesungen.

Von Stephan Hartung