Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Gehrden Marktplatz: Entwurf findet große Zustimmung
Aus der Region Region Hannover Gehrden Marktplatz: Entwurf findet große Zustimmung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 08.12.2018
Die Bürger diskutieren an den Stellwänden den Entwurf über das künftige Aussehen des Marktplatzes. Quelle: Dirk Wirausky
Gehrden

Das Büro Gruppe Freiraumplanung hat am Dienstagabend im Bürgersaal einen Entwurf für die Umgestaltung des Marktplatzes vorgestellt. In das Konzept sind auch die Ideen, Wünsche und Anregungen von den Bürgern eingeflossen, die im August an einem Workshop teilgenommen haben. Die Präsentation fand große Zustimmung. Am Ende des Vortrages von Landschaftsarchitekt Thomas Ostermeyer applaudierte ein Großteil der etwa 60 anwesenden Einwohner.

Entsprechend zufrieden war auch Bürgermeister Cord Mittendorf. Er habe den Eindruck, dass der Entwurf positiv aufgenommen worden sei. „Es gibt nur in Nuancen Änderungswünsche“, sagte er. „Der Entwurf ist ein guter und sehr interessanter Vorschlag“, betonte Mittendorf. Gleichzeitig dankte er den Gewerbetreibenden, Anliegern und Bürgern für die Mitarbeit im Vorfeld. „Es war allerdings nicht möglich, alle Vorschläge zu berücksichtigen, die beim Workshop eingebracht worden sind“, sagte Mittendorf.

So sieht der Entwurf zur Umgestaltung des Marktplatzes aus. Quelle: Gruppe Freiraumplanung

Zuvor hatte Ostermeyer im Zusammenspiel mit der städtischen Projektleiterin Christina Unselt den Entwurf vorgestellt. Ein Ziel sei gewesen, eine ruhige Zone mit einem sogenannten Aktivitätsbereich zu verbinden, erläuterte Ostermeyer. Ein zentraler Punkt ist, dass drei Bäume am beziehungsweise auf dem Marktplatz gefällt werden sollen. Sie sind zum Teil stark beschädigt; eine Linde sei gar innen hohl, merkte Ostermeyer an. Weniger Grün soll es dennoch nicht geben. Im Gegenteil: Unter anderem sollen an den Enden des Marktes Bäume gepflanzt werden, um den Platzcharakter zu betonen.

Die auffälligste Neuheit wird der Übergang zwischen Kirchhof und Marktplatz, der mit roten Steinen gepflastert werden soll, sein. Dort soll terrassenförmig ein Wasserspiel installiert werden, gleichzeitig werden zahlreiche Sitzelemente geschaffen. Oberhalb dieser Wassertreppe wird eine Art kleine Bühne eingerichtet. Am Rande wird zudem ein Spielbereich angelegt. „Es wird aber nur kleine Spielmöglichkeiten geben“, sagte Ostermeyer. Für einen großen Spielplatz sei die Fläche zu klein. Auch das Glockenspiel, das zurzeit an der Fassade des Ratskellers angebracht ist, bekommt auf dem Marktplatz einen neuen Standort. Zuhörer Wolfgang Liese lobte vor allem den geplanten Anschluss vom Marktplatz an den Kirchhof. „Das ist sehr schön“, sagte Liese.

Eine Wassertreppe zwischen Kirchhof und Marktplatz soll die Innenstadt beleben. Quelle: Dirk Wirausky

Allerdings: Noch muss mit der Margarethengemeinde über das Konzept gesprochen werden. Es habe noch keinen Austausch gegeben, sagte Christina Unselt. „Wir müssen sehen, welche Flächen die Kirche hergeben will und in welcher Form sie sich in den Entwurf einbringen möchte“, sagte sie. Das Treffen mit den Vertretern der Margarethengemeinde ist im Januar vorgesehen. Neben einer Einigung mit der Kirche muss auch der Rat der Stadt dem Entwurf noch zustimmen. Läuft alles nach Plan, dann soll die Umgestaltung des Marktplatzes nach den Sommerferien beginnen.

Von Dirk Wirausky

Ein Unterschied ist kaum erkennbar. Beim Vorlesewettbewerb am Matthias-Claudius-Gymnasium in Gehrden haben die vier jungen Finalisten ihre Mitschüler und die Jury begeistert. Die Entscheidung war knapp.

05.12.2018

Die Prüfer der Leichtathletiksparte des SV Gehrden haben 141 Sportabzeichen verliehen. In der Sporthalle am Bad bekamen 73 Kinder und Jugendliche sowie 68 Erwachsene eine Auszeichnung.

07.12.2018

Die Calenberger Musikschule hat das Musical „Der Weihnachtsauftrag der Kobolde“ aufgeführt. Die Hauptdarsteller Lieselotte Daniel, Janina Pritsch und Sophie Koeppen begeisterten die Zuschauer.

03.12.2018