Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Gehrden Erster DRK-Secondhandbasar in Lemmie ein Erfolg
Aus der Region Region Hannover Gehrden Erster DRK-Secondhandbasar in Lemmie ein Erfolg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:57 24.03.2019
Die Verkäuferin Karin Schmidt-Nowak (von links) berät ihre Kunden Caroline Zacek und Kerstin Marx bei dem DRK-Basar in Lemmie. Quelle: Ann Kathrin Wucherpfennig
Anzeige
Lemmie

Schon nach ein paar Minuten hat Constanze Duhm ein rotes Paar Schuhe gefunden. „Ich konnte sogar noch einen Euro sparen“, sagte die Argestorferin. Die Ortsgruppe des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Lemmie hat am Sonnabendnachmittag zum ersten Mal einen Secondhandbasar für Frauen organisiert. Unterstützt wurde das DRK-Team von der Freiwilligen Feuerwehr Lemmie, die Tische und Bänke zur Verfügung stellte, und von der Familie Möller, die ihren Hof kostenlos als Verkaufsfläche anbot. „Wir sind mit der Premiere zufrieden“, sagte die Vorsitzende Monika Badstieber, die zusammen mit Silvia Meyer den Basar organisiert hatte.

Am Sonnabend fand der erste DRK-Secondhandbasar für Frauen in Lemmie statt. Quelle: Ann Kathrin Wucherpfennig

In der Scheune verkauften 25 Frauen ihre aussortierten Kleidungsstücke, Bücher, Handtaschen, sowie Schuhe und Schmuck. „Es wäre zu schade, wenn wir die Sachen einfach wegschmeißen würden“, betonte Jana Kliewe. Die 43-Jährige stand gemeinsam mit ihrer Freundin Anja Peter hinter einem Verkaufstisch. Die Standgebühren in Höhe von zehn Euro hatten sie nach anderthalb Stunden noch nicht wieder eingenommen. „Das ist natürlich sehr schade für uns, aber noch bleibt uns ein wenig Zeit“, sagte Peter.

Anzeige

Die Organisatoren Badstieber und Meyer waren mit den Besucherzahlen von rund 200 Gästen zufrieden, allerdings hatten sie einige Verbesserungsvorschlägen von den Verkäufern und den Käufern bekommen. „Es könnte etwas wärmer sein“, merkte Verkäuferin Tina Thomson an. Und die Schnäppchenjäger Caroline Zacek und Kerstin Marx wünschen sich beim nächsten Mal mehr Spiegel. „Als Frau möchte man sich dann doch gerne mal anschauen“, erklärte die Bredenbeckerin Marx.

Schon nach ein paar Minuten wurde Constanze Duhm fündig und kaufte sich preiswerte Schuhe auf dem DRK-Secondhandbasar in Lemmie. Quelle: Ann Kathrin Wucherpfennig

Die DRK-Mitglieder nahmen die Tipps gerne auf und versprachen, das Konzept der Veranstaltung noch einmal anzupassen. „Eventuell müsste der Markt zu einer anderen Uhrzeit oder sogar in einem anderen Monat angeboten werden“, erklärte Badstieber. Doch trotz der Kritik, herrschte im Verkaufsraum gute Stimmung. „Alle haben gute Laune“, betonte Verkäuferin Karin Schmid-Nowak. Und die regelmäßige Flohmarktgängerin Duhm ergänzte, dass „das Ambiente mit der guten Musik und dem Kuchenangebot total nett ist“.

Der Erlös aus den Standgebühren und dem Kuchenverkauf wird gespendet. Ein Anteil geht an die DRK-Kinderfreizeit in Einbeck, bei der Kindern aus sozial schwachen Familien Ausflüge geboten werden. Zudem wird ein Teil des Erlöses an das Tierheim in Barsinghausen gespendet. „Wir wollen den Kindern und den örtlichen Institutionen etwas zurückgeben“, sagte die Mitorganisatorin Meyer.

Von Ann Kathrin Wucherpfennig