Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Gehrden Hannover Brass und Lions Club erspielen rund 800 Euro
Aus der Region Region Hannover Gehrden Hannover Brass und Lions Club erspielen rund 800 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:15 03.11.2019
Die Musiker des Blechbläserensembles Hannover Brass spielen in der Margarethenkirche für einen guten Zweck. Quelle: Ingo Rodriguez
Gehrden

Rund 200 Besucher haben am Sonnabend in der Margarethenkirche den Auftritt des Blechbläserensembles Hannover Brass erlebt und mit ihrem Eintrittsgeld ein gemeinnütziges Projekt unterstützt. Das hochklassige Ensemble unter der Leitung von Thomas Eickhoff gastierte seit 2016 zum vierten Mal in Folge in Gehrden. Auch dieses Mal hatte die Hilfsinitiative Lions Club Deister Calenberger Land das Konzert ermöglicht. Jahr für Jahr unterstützen die Lions mit dem Erlös aus dem Ticketverkauf ein gemeinnütziges Projekt.

Die Besucher des Benefizkonzertes spenden lauten Beifall. Quelle: Ingo Rodriguez

Projekt der Jägerschaft wird unterstützt

Der Erlös des Konzerts komme in diesem Jahr einem Umweltprojekt der Jägerschaft Hannover-Land zugute, berichtete der Präsident des Lions Clubs, Hans-Joachim Rohde, in seiner Begrüßungsansprache. Von dem Geld soll eine landwirtschaftliche Ausgleichsfläche bepflanzt werden, damit Kinder aus den umliegenden Schulen dort die Früchte der Bäume ernten können. Es handele um eine Maßnahme zum Klimaschutz, die langfristig die Umwelt verbessere und dabei Kinder und Jugendliche einbeziehe, erläutert der Lions Club. „Wer Gutes tut, darf auch gute Musik hören“, sagte Rohde zu den rund 200 zahlenden Besuchern und überließ den Blechbläsern die Bühne. Die Kirchengemeinde hatte die Kirche für den Benefizauftritt zur Verfügung gestellt.

Thomas Eickhoff dirigiert die Musiker des Blechbläserensembles Hannover Brass. Quelle: Ingo Rodriguez

Zu diesem Zeitpunkt hatte das Publikum aber schon einen eindrucksvollen musikalischen Auftakt erlebt. Wie immer war Hannover Brass schon vor der offiziellen Begrüßung im Altarraum in Aktion getreten. Die zwölf Blechbläser hatten den Choral einer klassischen Orgelimprovisation arrangiert und so für eine passende Einstimmung gesorgt.

Musik für Bläser aus vier Jahrhunderten

Angekündigt hatte das Ensemble für den weiteren Abend Blechbläsermusik aus vier Jahrhunderten: englische Musik aus dem 16. Jahrhundert, italienische Opernmusik von Giacomo Puccini, eine Etüde für tiefes Blech von Anton Bruckner und exzellente Solostücke für Trompete und Posaunen. „Sie werden eine bunte musikalische Mischung kreuz und quer durch die Musikgeschichte erleben“, kündigte Dirigent Eickhoff nach dem Auftakt an. Zwischen den Darbietungen gab er einige Erläuterungen über die folgenden Stücke.

Das Blechbläserensemble spielt Stücke aus vier Jahrhunderten Musikgeschichte. Quelle: Ingo Rodriguez

Nach dem etwa eineinhalbstündigen Konzert mit zwei Zugaben zog der Lions-Präsident eine positive Bilanz: „Es war ein anspruchsvolles und abwechslungsreiches Programm – von ruhig und bedächtig bis hin zu schwungvoll“, sagte Rohde. Sogar einen Sambarhythmus hatten die Blechbläser intoniert. „Das Ensemble hat nicht mit Musik und das Publikum nicht mit Applaus gegeizt“, sagte Rohde. Zufrieden war er auch mit den Einnahmen. Der Reinerlös betrage – auch weil Hannover Brass dem Lions Club mit der Gage entgegengekommen sei – etwa 800 Euro zugunsten des geplanten Umweltprojekts.

Lesen Sie zu diesem Thema auch:

Lions Club öffnet seinen Kulturkoffer – und die Lichtenberg-Senioren singen kräftig mit

Neuer Lions-Präsident will Mitglieder werben

Von Ingo Rodriguez

Der CDU-Ortsverband Gehrden-Nord hat in Northen mit verdienten Gründungsmitgliedern und Staatsminister Hendrik Hoppenstedt sein 40-jähriges Bestehen gefeiert.

03.11.2019

Wie moderner und fortschrittlicher Unterricht aussehen kann, hat Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne an der Oberschule Gehrden erlebt. Er zeigte sich beeindruckt.

01.11.2019

Die Pianistin Nadezda Pisareva spielt im Bürgersaal der Stadt Gehrden Werke von Rameau, Ravel und Mussorgsky.

01.11.2019