Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Gehrden Nun werden noch Laternen und Bänke aufgestellt
Aus der Region Region Hannover Gehrden Nun werden noch Laternen und Bänke aufgestellt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:23 11.01.2018
Die sanierte Fußgängerzone: Noch fehlen Laternen, Sitzbänke und Pflanzen. Quelle: Ingo Rodriguez
Gehrden

 Der zweite Bauabschnitt der Innenstadtsanierung gilt zwar seit dem Ende der Pflasterarbeiten in der Fußgängerzone als abgeschlossen. Bevor im Frühjahr aber nun bereits die Planung für die Umgestaltung des Marktplatzes beginnt, das ist der dritte Bauabschnitt der Citysanierung, sollen entlang dem Steinweg zwischen Neue Straße und Kirchstraße noch einige kosmetische Umgestaltungen erledigt werden.

„Es müssen unter anderem in Kürze noch die bislang leer stehenden Beete bepflanzt werden“, sagt der städtische Fachbereichsleiter Wolfgang Middelberg. Dort hatten bis zum 6. Januar vorübergehend noch kleine Tannen einen Platz gefunden. „Das war aber nur wegen der Weihnachtszeit. In der Pflanzperiode soll nun ein neues Konzept umgesetzt werden“, so Midelberg. Geplant seien Bäume und andere Bepflanzungen.

Die sanierte Fußgängerzone: Noch fehlen Laternen, Sitzbänke und Pflanzen. Quelle: Ingo Rodriguez

Zum neuen Gestaltungskonzept zählen laut Stadtverwaltung aber auch noch eine neue Sitzbank mit Papierkorb sowie weitere Mülleimer. Außerdem fehle noch die Beleuchtung, so Middelberg. Im Bereich zwischen Neue Straße und Kirchstraße sollen demnach noch insgesamt sechs Straßenlampen aufgestellt und in Betrieb genommen werden – mit dem gleichen rechtwinkligen Erscheinungsbild, wie es bereits am Steintor entlang der Nordstraße zu sehen sei.

„Diese Verschönerungsmaßnahmen sollen alle bis April abgeschlossen sein“, sagt der Fachbereichsleiter.

Von Ingo Rodriguez

Die Leerstandsbeseitigung geht weiter: Nach der Tedi-Eröffnung gibt es nun mit Stephen Martin aus Lemmie auch einen möglichen Betreiber für einen Coworking-Space in der früheren Rossmann-Filiale.

11.01.2018

Im Klinikum Robert Koch Gehrden gibt es nun einen sogenannten Raum der Stille. Dort sollen Patienten, Krankenhausmitarbeiter und Angehörige eine Rückszugsmöglichkeit zum Innehalten finden.

11.01.2018

Die Geschäftsleute der Gehrdener Innenstadt verfolgen die Diskussion um die Zukunft des Marktplatzes mit Sorge. Sie wünschen sich einen Neubau auf dem Grundstück des sogenannten Bratsch-Hauses und kritisieren die Unterschriftensammlung der Bürgerinitiative „Wir sind Gehrden“. Damit würde die Entwicklung der Innenstadt blockiert.

11.01.2018