Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hemmingen „Bullshit“: Hormuth im ausverkauften bauhof
Aus der Region Region Hannover Hemmingen „Bullshit“: Hormuth im ausverkauften bauhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 28.01.2019
Feinsinniger Humor: Frederic Hormuth bei seinem Auftritt im Hemminger bauhof. Quelle: Achim von Lüderitz
Anzeige
Hemmingen-Westerfeld

Er kommt viel herum in deutschen Landen und hat festgestellt: Es wird viel Mist geredet. „Bullshit ist kein Dünger“ heißt denn auch das neue Programm von Frederic Hormuth, mit dem der Kabarettist jetzt vor rund 100 Besuchern für einen ausverkauften Abend im Kulturzentrum bauhof in Hemmingen-Westerfeld gesorgt hat.

Der feinsinnige Humor ist keinesfalls von der Sorte „Schenkelklopfen vor Vergnügen“. Der Sprachkünstler, dessen Markenzeichen ein knallroter Buzzer mit der Not-Austaste ist, zeigte die Unterschiede zwischen Lügen in ihren zahlreichen Facetten und Bullshit auf. „Vom Feeling her habe ich ein gutes Gefühl“, kopierte der Humorist mit ernstem Hintergrund den früheren Fußball-Nationalspieler Andreas Möller.

Egal, ob Erstaunen über Trump und Gauland oder Tratsch über Heidi Klum und Helene Fischer: An Bullshit herrscht auf keinem Gebiet Mangel, und so fand der routinierte Künstler, der auch am Flügel eine gute Figur machte, nach einem Hänger schnell wieder in die gewohnte Spur. „Nach 50 Auftritten mit diesem Programm war mit einem Mal der Text weg“, räumte Hormuth ein.

Einer der Höhepunkte und gleichzeitig stürmisch geforderte Zugabe war sein Lied vom „Honigbrot für alle“, bei denen er Interpreten wie Andrea Berg und Peter Maffay zu Wort kommen lässt. Sentimentale Schlager seien eben, so Hormuth, die beste Bullshit-Recycling-Anlage.

Von Achim von Lüderitz

30.01.2019
27.01.2019