Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hemmingen Atelierspaziergang bei Stefan Lang und Martin Sander
Aus der Region Region Hannover Hemmingen Atelierspaziergang bei Stefan Lang und Martin Sander
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:30 13.05.2019
Der Ohlendorfer Stefan Lang (rechts) zeigt seinen Besuchern beim Atelierspaziergang in der Max-von-Laue-Straße nicht nur seine Gemälde, sondern auch seine farbigen "Sediment"-Objekte. Quelle: Torsten Lippelt
Anzeige
Hemmingen-Westerfeld

Kunst erleben, wo sie entsteht: Dazu hatten interessierte Atelierbesucher am Sonntag in Hemmingen-Westerfeld gleich zwei Mal Gelegenheit. Die beiden Künstler Stefan Lang und Martin Sander öffneten dafür von 11 bis 18 Uhr die Türen ihrer Ateliers und nahmen so – wie viele weitere ausgebildete und hauptberuflich tätige, bildende Künstler aus der Region Hannover - am jährlich im Frühjahr angebotenen Atelierspaziergang teil. Den 18 Ausstellenden von diesem Sonntag folgen am kommenden Sonntag weitere 18 Künstler.

Kunstinteressierte önnen ohne Anmeldung die Atliers besuchen und dabei im persönlichen Gespräch Einblicke in die Arbeits- und Gedankenwelt der Künstler erhalten – und Kunst am Ort ihres Entstehens kennen lernen.

Anzeige

Atelierspaziergang bei Stefan Lang

„In den letzten beiden Jahren habe ich nicht mitgemacht, davor jedoch vier bis fünf Mal mit immer so um die 60 Besucher“, sagte Stefan Lang in seinem Atelier an der Max-von-Laue-Straße. Dabei präsentierte der 1958 in Wiesbaden geborene und seit 1985 in Hannover aktive Künstler und ehemalige Dozent für Kunst an der Universität Hannover nicht nur großformatige Gemälde, für die er bekannt ist und die im Niedersächsischen Landtag ebenso hängen wie beim ZDF am Rudolf-von-Bennigsen-Ufer in Hannover. Im Besuchergespräch diskutierte Stefan Lang, der zu Jahresanfang noch beim Kunstkreis Laatzen ausgestellt hatte, auch seine farbigen „Sediment“-Objekte. „Leben ist Entwicklung – auch in der Kunst“, betonte er das Oberthema „Terra Incognita“, mit dem sich alle Teilnehmer am Atelierspaziergang künstlerisch zugleich an einer Ausstellung im Schloss Landestrost beteiligen. „Unbekanntes Land entdecken – das passt für mich auch bei der Kunst“, sieht Stefan Lang für sich noch viele kreative Möglichkeiten.

Atelierspaziergang bei Martin Sander

Sehr gut besucht war auch das seit 2015 bestehende Atelier von Martin Sander. An der Fritz-Kuckuck-Straße sahen etliche Besucher zu, wie der 1957 in Hannover geborene Künstler mit handwerklichem Geschick eine seine zahlreichen Radierungen mit Nachdruck und einer Presse immer wieder auf Papier brachte. Neben seiner Malerei zeigte er passend dazu eine Auswahl von druckgrafischen Blättern von den frühen achtziger Jahren bis heute.

Seine für die Radierungen genutzten Platten benutzt Martin Sander möglichst gern mehrfach – auch von der anderen Seite. „Ich gehe gern auf vorhandene Gebrauchsspuren ein. Und es hemmt mich, wenn alles so rein ist“, betonte er einen zugleich materialsparenden Anreiz zur Kreativität.

Ateliereröffnung bei Kathrin Schwarz

Unabhängig vom Atelierspaziergang konnten am Sonntag auch Kunstfreunde im Alten Dorf bei einer Künstlerin vorbeischauen: Kathrin Schwarz zeigte erstmals für mehrere Stunden in ihrem Atelier an der Dorfstraße in Acryl und Mischtechniken entstandene Bilder sowie Keramiken und Plastiken.

Von Torsten Lippelt