Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hemmingen Weniger Besucher bei Seniorenadventsfeiern
Aus der Region Region Hannover Hemmingen Weniger Besucher bei Seniorenadventsfeiern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:15 28.12.2018
Bürgermeister Claus Schacht (rechts) hat alle Feiern besucht. In Arnum begrüßte er den Leiter der Seniorenresidenz, Volker Hagemann (von links), Pastorin Christine Behler und Erika Habben von der Friedenskirchengemeinde. Quelle: Privat
Anzeige
Hemmingen

Immer weniger ältere Menschen kommen zu den Adventsfeiern für Senioren. Dieses Jahr hat das Seniorenbüro der Stadt Hemmingen gemeinsam mit Einrichtungen und Verbänden in den Stadtteilen vier Veranstaltungen ausgerichtet. Insgesamt sind dazu 301 Teilnehmer gekommen. „Die Teilnehmerzahl ist in den vergangenen Jahren rückläufig“, erklärt die Erste Stadträtin Regina Steinhoff. Im vergangenen Jahr seien 341 und 2016 noch 391 Senioren zu den Adventsfeiern gekommen. Dennoch seien die Feiern in diesem Jahr „ein großer Erfolg“.

Anneliese Adam war mit 94 Jahren die älteste Teilnehmerin in Arnum. Quelle: Stadt Hemmingen

Die größte Veranstaltung war die in Hemmingen-Westerfeld. Dort richtet der Ortsverein Hemmingen im Deutschen Roten Kreuz (DRK) seit 2015 die Adventsfeier im Seniorenheim Haus Rosenpark aus und gestaltet das Programm. Das Seniorenheim kümmert sich um die Kaffeetafel. Eingeladen waren Senioren aus Hemmingen-Westerfeld, Devese und in diesem Jahr auch aus Wilkenburg. Denn dort gab es für die Adventsfeier, die normalerweise von der St.-Vitus-Kirchengemeinde ausgerichtet wird, nur elf Anmeldungen. Daher wurde sie mit der Feier in Hemmingen-Westerfeld zusammengelegt. Dort versammelten sich zu einem vorweihnachtlichen Nachmittag insgesamt 160 Senioren.

Anzeige

Die zweitgrößte Veranstaltung richtete die Friedenskirchengemeinde, die die Seniorenweihnachtsfeier abwechselnd mit dem DRK-Ortsverein organisiert, in der Seniorenresidenz Arnum aus. „Der Veranstaltungsort fand sowohl bei den Veranstaltern als auch bei den Besuchern großen Zuspruch“, berichtet Steinhoff. Der Raum sei sehr gemütlich und festlich. Älteste Teilnehmerin in Arnum war die 94-jährige Anneliese Adam, die sich trotz ihres stolzen Alters zu Fuß auf den Weg gemacht hatte. „Es ist immer so schön, darum komme ich zur Seniorenadventsfeier“, sagte die Arnumerin. Außer ihr nahmen noch weitere 74 Senioren an der Veranstaltung teil.

In Harkenbleck kamen zu der Feier des Sportvereins (SV) Harkenbleck 40 Teilnehmer. In Hiddestorf feierten 26 Senioren mit dem DRK-Ortsverein.

In diesem Jahr wurde ein Fahrdienst zu den Feiern organisiert, der laut Steinhoff besonders in Arnum stark nachgefragt wurde.

Bürgermeister Claus Schacht besuchte die Adventsfeiern, aber auch die stellvertretende Bürgermeisterin Doris Linkhof und der stellvertretende Bürgermeister Kurt Pages. Schacht dankte den ehrenamtlichen Helfern für die Organisation. „Sie leisten Dienst am Menschen und bringen Freude in die Adventszeit“, sagte Schacht. Er hoffe, dass die Feiern in den kommenden Jahren weiter stattfinden können. Die Vereine und Verbände hätten wie viele andere personelle Schwierigkeiten, da die ehrenamtlichen Helfer immer älter würden und Nachwuchs zur Unterstützung fehle. Wer Interesse hat, nächstes Jahr die Organisatoren in den Stadtteilen zu unterstützen, kann sich bei den jeweiligen Vereinen und Verbänden melden sowie bei Susanne Giese im Seniorenbüro im Rathaus unter der Telefonnummer (0511) 4103286.

Von Stephanie Zerm

19.12.2018
Hemmingen Hemmingen/Pattensen/Ricklingen - Sternsinger: Anmeldefrist endet bald
19.12.2018