Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hemmingen Zwischen Cevapcici und Kehrwoche: Boris Stijelja im bauhof
Aus der Region Region Hannover Hemmingen Zwischen Cevapcici und Kehrwoche: Boris Stijelja im bauhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
06:03 13.01.2020
Boris Stijelja tritt im Februar im Kulturzentrum bauhof auf. Quelle: Veranstalter
Anzeige
Hemmingen-Westerfeld

Der Stand-Up-Kabarettist Boris Stijelja ist ein Kroate mit deutschem Migrationshintergrund. Kurz nach seiner Geburt 1982 in Mannheim gingen seine Eltern zurück nach Kroatien, wo Stijelja dann aufwuchs. Nach dem Abitur kehrte er 2004 nach Deutschland zurück und ist seitdem als Kabarettist und Comedian auf zahlreichen Bühnen des Landes unterwegs. Im Februar führt der 37-Jährige sein Programm „Voll integriert – aber mein Schutzengel hat Burnout“ im Kulturzentrum bauhof in Hemmingen-Westerfeld auf.

Boris Stijelja tritt im bauhof auf

Erste Bühnenerfahrungen sammelte Stijelja bereits im Kindergarten. Dort spielte er beim Krippenspiel zunächst einen Ochsen, dann einen Hirten und schließlich Josef. „Im vierten Anlauf wartete dann endlich die Hauptrolle: die der Maria!“, schreibt der Kabarettist auf seiner Internetseite. Bevor er dann nach Deutschland zurückkehrte studierte er Schauspiel mit Schwerpunkt Theaterwissenschaften in Zagreb und Belgrad. In Deutschland war er bereits in Theaterstücken wie „Ein Käfig voller Narren“ und „Keinohrhasen“ zu sehen. 2012 hatte sein erstes Solo-Theaterstück „Macho Man“ Premiere.

Kabarettist berichtet von seinem deutsch-kroatischem Leben

In seinem aktuellen Stück geht Stijelja humorvoll auf sein deutsch-kroatisches Leben zwischen Cevapcici, Weinfest und Kehrwoche ein. Da kann beim Campen im Pfälzer Wald schon mal die Feuerwehr anrücken, weil sich Sliwowitz nicht als Grillanzünder eignet. Stijelja bezeichnet sich selbst als fröhlich, hilfsbereit und leidensfähig. Nur sein Schutzengel, der habe Burnout.

Boris Stijelja tritt am Freitag, 7. Februar, um 20 Uhr im bauhof auf. Der Eintritt kostet 20 Euro, ermäßigt 17 Euro. Karten im Vorverkauf gibt es bei et cetera, Rathausplatz 2, in Hemmingen-Westerfeld, bei Schreib Gut(h) an der Göttinger Straße 62 in Arnum und in der Bücherecke, Dammstraße 2, in Pattensen-Mitte. Restkarten sind an der Abendkasse des bauhofs an der Dorfstraße 53 erhältlich.

Lesen Sie auch

Von Tobias Lehmann

Auf dem Parkplatz des Gartencenters Stanze in Hemmingen-Westerfeld haben Unbekannte die Kunststoffscheiben der Häuschen für die Einkaufswagen zerstört. Die Polizei bittet um Hinweise von Zeugen.

12.01.2020

Mehr als 60 Gäste haben am Sonnabend die Jahresversammlung der Feuerwehr Hemmingen-Arnum in der Wäldchenschule besucht. Dort hatte die Erste Stadträtin Regina Steinhoff schlechte Nachrichten: Der Um- und Neubau der Gerätehäuser in Harkenbleck und Hemmingen-Westerfeld wird vermutlich teurer als erwartet.

12.01.2020

Bürgermeister Claus Schacht hat am Freitagabend den Neujahrsempfang der Stadt Hemmingen vor knapp 400 Gästen eröffnet. Dabei zeigte er die Stärken und die Schwächen der Stadt auf und verurteilte noch einmal den Anschlag auf das Haus eine jüdischen Ehepaares im Mai.

12.01.2020