Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hemmingen Ausverkaufter bauhof: Couchies bestreiten ihre Show vom Sofa aus
Aus der Region Region Hannover Hemmingen Ausverkaufter bauhof: Couchies bestreiten ihre Show vom Sofa aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:02 23.08.2019
Hank Willis (Geige und Mandoline), Charlene Jean (Gitarre) und Colt Knarre (Kontrabass) im bauhof. Quelle: Achim von Lüderitz
Hemmingen-Westerfeld

Hochsommerliche Temperaturen und dennoch: „Die erste Hälfte der Saison ist schon vorbei, wir starten heute - man mag’s kaum glauben – in die Herbstsaison.“ So begrüßte Klaus Grupe, Vorsitzender des Trägervereins des Kulturzentrums bauhof in Hemmingen-Westerfeld, die Zuschauer am Donnerstagabend. Für ein ausverkauftes Haus in der Reihe Kultursommer der Region Hannover sorgten die Couchies, die bereits seit sieben Jahren zusammen auf der Bühne stehen, oder treffender gesagt: sitzen.

Couchies beim Kultursommer der Region Hannover

Denn die mitreißende Show des Trios findet vornehmlich von einem Sofa aus statt, auf dem Hank Willis (Geige und Mandoline), Charlene Jean (Gitarre) und Colt Knarre (Kontrabass) dichtgedrängt die begeisterten Zuschauer mit teilweise längst vergessenen Liedern aus der ersten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts glänzend unterhielten.

Hank Willis (Geige und Mandoline), Charlene Jean (Gitarre) und Colt Knarre (Kontrabass) im bauhof. Quelle: Achim von Lüderitz

„Wir haben in unserer Heimatstadt Berlin schon ganze Kneipen in Kreuzberg, Prenzlau oder Marzahn leergespielt“, sagte Hank Willis, der zugab, dass er vor dem Auftritt beim Abendessen ein „Rum-Steak“ ganz ohne Fleisch zu sich genommen hätte. Zwischen den Liedern – ein Glas Wein immer in Reichweite – erwies er sich als glänzender Entertainer, der mit seinen spontanen Einfällen sogar seine Mitstreiter zum Lachen brachte.

Das Publikum im bauhof geht mit

Aber er erwies sich auch als „Teufelsgeiger“, der sein Instrument beim Lied „Fahre niemals nach Sibirien“ in dicken Handschuhen glänzend beherrschte. Colt Knarre sorgte am Kontrabass für die zündenden Rhythmen, und Charlene Jean begeisterte durch ihre einschmiegsame, unverwechselbare Stimme. Vom ersten Stück an hatten die drei Swingmusiker - zwar old fashioned, aber doch trendy - das Hemminger Publikum auf ihre Seite gezogen und animierten es zum Mitsummen, Mitklatschen oder doch wenigstens zum Wippen.

Hank Willis (Geige und Mandoline), Charlene Jean (Gitarre) und Colt Knarre (Kontrabass) im bauhof. Quelle: Achim von Lüderitz

„Nur nicht aus Liebe weinen“ war sicher eines der bekanntesten Lieder. Es folgte „Wodka rein, Wodka raus“, bis es in der letzten Strophe hieß: „Der Blick wird immer sturer, der Wodka immer purer“. Na dann: Nastrowje!

Lesen Sie auch:

Darum sind oft viele Karten im bauhof schon weg

Für diesen Auftritt gibt es noch Karten

Von Achim von Lüderitz

Ein Albtraum für alle Eltern: In Hemmingen-Westerfeld fiel einer Mutter die Autotür zu – und ihr eigenes Kind war eingesperrt. In der Mittagshitze musste der Säugling eine halbe Stunde ausharren.

23.08.2019
Leinetal und Calenberger Land - Ab ins Freibad! Die große Übersicht

Nach Feierabend schnell noch mal ins kühle Nass springen? Oder lieber einen ganzen Tag am Wochenende im Freibad verbringen? Von Öffnungszeiten über Essensangebote bis zu besonderen Tipps: Hier gibt es alle wichtigen Informationen zu den Bädern unter freiem Himmel im Leinetal und Calenberger Land.

23.08.2019

Hemminger haben den ersten Garagenflohmarkt rund um die Straße Grevenbleck organisiert. Sie laden für Sonnabend, 24. August, ein. Ein Anwohner hat etwas ganz Besonderes anzubieten.

23.08.2019