Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hemmingen Der Umbau des Bürgerbüros für 25.000 Euro ist abgeschlossen
Aus der Region Region Hannover Hemmingen Der Umbau des Bürgerbüros für 25.000 Euro ist abgeschlossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:22 09.10.2019
Silke Musehold fühlt sich an ihren Arbeitsplatz im frisch sanierten Bürgerbüro wohl. Bürgermeister Claus Schacht erkundigt sich, ob alle zufrieden sind. Quelle: Tobias Lehmann
Hemmingen

Die Stadt hat das Bürgerbüro im Rathaus neu eingerichtet. „25.000 Euro hat der Umbau gekostet, die Planungen dauerten ein Jahr“, sagt Bürgermeister Claus Schacht. Die Bedingungen seien jetzt sowohl für die Kunden als auch die Mitarbeiterinnen besser als zuvor. Der Datenschutz sei ein wesentlicher Aspekt bei der Planung gewesen: So stehen jetzt die Schreibtische der Mitarbeiterinnen nicht mehr nebeneinander, sondern überall im Raum verteilt, so dass die benachbarten Kundengespräche nicht mehr mitgehört werden können.

Weiterhin wurde der Wartebereich für die Kunden vor das Büro verlegt. Dort sind jetzt Sitzplätze, auf denen sie Platz nehmen können. Dennoch müssen die Kunden keine anonyme Nummer ziehen. „Das war auch mir persönlich wichtig. In einer kleinen Verwaltung wie in Hemmingen können wir noch eine persönliche Kommunikation garantieren“, sagt Schacht. Die Mitarbeiterinnen rufen die Kunden auf. Wenn diese sehen, dass niemand im Raum ist, können sie aber auch direkt hineingehen.

190 Kunden pro Woche kommen in das Bürgerbüro

Fachbereichsleiter Sven Bertram sagt, dass eine Erhebung über einen Zeitraum von 18 Wochen ergeben hat, dass rund 190 Kunden pro Woche in das Bürgerbüro kommen, 38 am Tag. „Die Wartezeit beträgt im Durchschnitt nicht mehr als fünf Minuten, höchstens aber eine Viertelstunde. Das ist unser Anspruch“, sagt Bertram.

Die meisten Kunden kommen montags und donnerstags zwischen 15 und 18 Uhr. Das sind die beiden Nachmittage, in denen das Bürgerbüro im Rathaus in der Woche geöffnet hat. Vormittags ist das Bürgerbüro montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr geöffnet. „Wir haben in den vergangenen Jahren auch mit anderen Zeiten experimentiert“, sagt Bertram. An einem Tag war das Bürgerbüro für eine Zeit lang sogar durchgehend von 8 bis 20 Uhr geöffnet. Doch die Erfahrung habe gezeigt, dass in der Mittagszeit und am Abend kaum noch Kunden kommen.

Der zweite Umbau des Bürgerbüros

Die vier Mitarbeiterinnen im Bürgerbüro freuen sich über die neue Einrichtung. Silke Musehold arbeitet seit 22 Jahren dort. „Es ist jetzt ordentlicher, offener und aufgeräumter. Das gefällt mir sehr gut“, sagt sie. Zudem sind die Arbeitsbedingungen durch elektrisch verstellbare Schreibtische, bessere Beleuchtung und Schallschutz optimiert worden. Für Musehold war es bereits der zweite Umbau. In den Neunzigerjahren war der Raum noch zweigeteilt. Es gab einen durchgehenden Schalter, der die Kunden von den Mitarbeitern trennte. Im Zuge des Neubaus des Rathauses 2003 wurde dann auch das Bürgerbüro neu eingerichtet.

„Damals begann die Digitalisierung aber gerade erst. Wir haben noch viel mit Papier gearbeitet und hatten überall Aktenschränke stehen“, sagt Schacht. So blieb es dann auch bis zum jetzt erneuten Umbau im Sommer dieses Jahres. Jetzt läuft alles zum großen Teil digital, sodass keine Ablagen mehr benötigt werden.

Die Mitarbeiterinnen waren an der Planung beteiligt

Alle vier Mitarbeiterinnen im Bürgerbüro wurden in die Planungen einbezogen, sagt Musehold. „Wir konnten Vorschläge zur Gestaltung machen und haben sie dann gemeinsam abgestimmt“, sagt Musehold. Aus Sicht von Schacht ist das ein weiterer Vorteil kleinerer Verwaltungen. „Je mehr Meinungen es gibt, desto schwieriger wird es, einen Kompromiss zu finden“, sagt er.

Ein besonderes Accessoire ist die verschiebbare Blumeninsel im Raum. Die künstlichen Blumen machen das funktionelle Büro nicht nur bunter, sondern können einen Schreibtisch auch abschirmen. „Es kommt immer wieder vor, dass eine Mitarbeiterin Hintergrundarbeit macht und gerade keine Kunden bedienen kann. Wenn die Blumeninsel vor ihrem Schreibtisch steht, bekommen auch die Kunden gleich optisch den Eindruck, das sie gerade nicht für eine Beratung zur Verfügung steht“, sagt Schacht.

Lesen Sie weitere Artikel über das Bürgerbüro in Hemmingen:

Verwaltung modernisiert das Bürgerbüro

Führt die Stadt den Bürgerkoffer ein?

Unbekannte brechen in das Rathaus ein

Von Tobias Lehmann

Rund 400 Schafe grasen zurzeit auf den Wiesen und Weiden zwischen der Leinebrücke nach Wülfel und der Wilkenburger Spinne in Hemmingen. Schäfer Guido Hampel musste mit seiner Herde früher als üblich in die Leinemasch ziehen.

09.10.2019

Werden Hemmingens Gewerbegebiete dem Image einer familienfreundlichen Stadt im Grünen gerecht? Vor dem Hintergrund dieser Frage hat die Ratsfraktion der Bündnisgrünen mehrere Anfragen an die Stadtverwaltung gestellt.

08.10.2019

Energie und Spannung zwischen den Elementen ausdrücken: Das ist das Thema der neuen Ausstellung von Künstlerin Jutta Wildhagen. Die studierte Kunsterzieherin präsentiert ihre Bilder im Café Webstuhl in Hemmingen-Ohlendorf.

08.10.2019