Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hemmingen Plaza ist das Herzstück auf dem neuen KGS-Campus
Aus der Region Region Hannover Hemmingen Plaza ist das Herzstück auf dem neuen KGS-Campus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:53 05.06.2019
Der neu gestaltete Campus der KGS Hemmingen bietet viel Platz für die Schüler. Quelle: Torsten Lippelt
Hemmingen-Westerfeld

Hier liegt noch ein Sand- oder Steinhaufen, dort steht momentan noch ein Absperrzaun: Doch im Prinzip sind die Umbauarbeiten an der Carl-Friedrich-Gauß-Schule (KGS), die im vorigen März begonnen hatten, unter der Leitung des Architekten Herwig Krause beendet. Rund 1,67 Millionen Euro hat das Projekt gekostet, bei dem eine Fläche von rund 12.000 Quadratmetern nach den Plänen des Landschaftsarchitekturbüros Christine Früh an der KGS Hemmingen komplett neu gestaltet wurde. Gefördert wurde die Sanierung mit 88.000 Euro vom Bundesumweltministerium. Herzstück ist die sogenannte Plaza im zentralen Haupteingangsbereich der Schule „als Visitenkarte, Treffpunkt und für die Schüler vielfältig nutzbarer Aufenthaltsraum, aber auch für außerschulische Veranstaltungen unter freiem Himmel“, erläutert der städtische Fachbereichsleiter Bau und Umwelt, Axel Schedler.

800 neue Fahrradabstellplätze stehen zur Verfügung

Neu gestaltete Pausenhofflächen im Bereich der Sporthallen und der Türmchenschule ergänzen außerdem das Angebot. Die im alten Bestand über das Gelände verteilten Fahrradabstellanlagen sind jetzt auf zwei große Flächen konzentriert. Zudem wurden 800 neue Fahrradabstellplätze geschaffen. „Wir haben das Projekt gemeinsam mit den Schülern der KGS geplant. Unser Ziel war ein klar gegliedertes Gelände mit Sichtbezügen und direkten Wegeverbindungen“, sagt Schedler.

Schulleiter Gregor Ceylan lobt die Gestaltung. Er hat die Leitung der KGS während der Sanierung im Januar übernommen. „Das Gelände wird jetzt nach und nach freigegeben. Die Schüler nehmen die neu gestalteten Bereiche gut an“, sagt Ceylan. Das sanierte Außengelände bereichere das gesamte Schulleben. „Schön finde ich auch, dass viele grüne Flächen eingeplant wurden wie Bauminseln und Beete. Gerade in der wärmeren Jahreszeit wirkt das sehr einladend.“

So sieht der Campus der KGS nach der Sanierung aus. Quelle: Torsten Lippelt

Zeitgleich mit dem Außengelände wurde auch das Forum der Schule saniert. Dort wurde unter anderem die gesamte Decke einschließlich der Dämmmaterialien entfernt und neu gestaltet. Zudem wurde eine neue Belüftung installiert. Die neuen Vorhänge sorgen für eine bessere Akustik. Einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen die Lichtleisten an der Decke, die den Raum in verschiedenen Farben erleuchten können. Das Forum ist der größte öffentliche Auftrittsort im Stadtgebiet. Es wird nicht nur für schulische Projekte, sondern auch für Veranstaltungen der Stadt oder von Vereinen genutzt. Die Kosten für die Sanierung betrugen rund 850.000 Euro. Das Projekt wurde bereits im Dezember 2018 abgeschlossen. Das Forum wird seitdem schon wieder genutzt.

Schule kann am Tag der Architektur besichtigt werden

Die Stadt will das neu gestaltete Campus-Gelände und das Forum am Dienstag, 20. August, öffentlich vorstellen. Für die ganz Neugierigen gibt es jedoch schon zuvor eine Möglichkeit der Besichtigung. Die Schule ist Teil des bundesweiten Tags der Architektur am Sonntag. 30. Juni. Diese Veranstaltung wird jährlich von den Architektenkammern der Bundesländer organisiert. Die Carl-Friedrich-Gauß-Schule ist das einzige Projekt der Stadt, das dieses Jahr dafür ausgewählt wurde. Öffentliche Führungen werden an diesem Tag um 11, 13 und 15 Uhr angeboten. Treffpunkt ist jeweils an der Bauminsel auf der neuen Plaza.

Von Torsten Lippelt

Der Chor Taktvoll der Ricklinger St. Augustinusgemeinde hat sein erstes Feierabendkonzert in der Trinitatiskirche in Hemmingen-Westerfeld gespielt. Mehr als 100 Gäste lauschten der Mischung aus kirchlichen Liedern und modernen Pophits.

08.06.2019

Weil eine Anwohnerin in ihrem Haus Gasgeruch bemerkt hatte, sperrte die Ortsfeuerwehr Arnum am Dienstag die Göttinger Straße (B3). 21 Einsatzkräfte gingen mit Atemschutzausrüstung in das Gebäude und kappten die Gaszufuhr.

05.06.2019

Der Mausoleumsverein hat ein Buch mit Gruselgeschichten rund um die Ruine im Sundern veröffentlicht. Sie stammen von Schülern der KGS Hemmingen. Der Verein will das Buch „Der ruhelose Graf“ jetzt bei einem Auftritt in der NDR-1-Radiosendung „Plattenkiste“ vorstellen.

08.06.2019