Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hemmingen Feuerwehr Hiddestorf/Ohlendorf feiert 130-jähriges Bestehen
Aus der Region Region Hannover Hemmingen Feuerwehr Hiddestorf/Ohlendorf feiert 130-jähriges Bestehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:44 25.08.2019
Fest der Feuerwehr Hiddestorf/Ohlendorf: Musikpädagogin Dana Roßmannek (rechts in weiß) bietet im Zelt Aktionen für Kinder an. Quelle: Tobias Lehmann
Hiddestorf/Ohlendorf

Als die monatelangen Vorbereitungen für das Fest der Feuerwehr Hiddestorf/Ohlendorf abgeschlossen waren, hatte Ortsbrandmeister Björn Feierabend nur noch einen Wunsch: schönes Wetter. Dieser Wunsch ging in Erfüllung, denn am Wochenende kam der Sommer noch einmal mit Temperaturen von etwas über 30 Grad Celsius zurück. Das gefiel den zahlreichen Gästen, die bereits am Freitagabend bis spät in die Nacht feierten. Am Sonnabendnachmittag freuten sich viele Kinder über den Autoscooter. Zudem führte die Jugendfeuerwehr einen Löschangriff vor. Am Sonntag machten viele Besucher beim großen Ausmarsch mit.

Viele Gründe zum Feiern

Für die rund 420 Mitglieder starke Ortsfeuerwehr gab es viele Gründe zum Feiern: das 130-jährige Bestehen der Feuerwehr in den beiden Dörfer Hiddestorf und Ohlendorf, das 110-jährige Bestehen des Musikzugs sowie 20 Jahre Jugendorchester. Zudem wurde die Jugendfeuerwehr vor 45 Jahren gegründet und die Kinderfeuerwehr vor fünf Jahren. Zusammengerechnet ergibt das 310 Jahre. Dabei hat die Feuerwehr allerdings etwas geschummelt, denn die 130 Jahre waren eigentlich schon im vergangenen Jahr erreicht.

Fest sollte eigentlich schon 2018 sein

Ursprünglich war das Fest auch für 2018 geplant, doch ein Jubiläumstermin kam dem in die Quere. An dem ausgewählten Wochenende habe auch die Feuerwehr Pattensen ihr 125-jähriges Bestehen feiern wollen, erklärte Uwe Schremmer, Mitglied im Ortskommando: „Wir haben dann vereinbart, dass wir unser Fest ein Jahr verschieben.“ Für diese Rücksichtnahme bedankte sich die Feuerwehr Pattensen noch einmal am Freitagabend beim Kommers in Hiddestorf. „Sie brachten als Überraschung Musiker eines Vereins aus Pattensen mit, die für uns spielten“, so Schremmer.

Gute Zusammenarbeit mit Feuerwehr Pattensen

Ortsbrandmeister Feierabend wies darauf hin, dass die stadtübergreifende Kooperation mit der Feuerwehr Pattensen auch bei Einsätzen problemlos funktioniert. So rückte die Feuerwehr Pattensen beispielsweise auch aus, als während der gerade beendeten vierwöchigen Sperrung der Landesstraße zwischen Arnum und Ohlendorf bei einem Einsatz die Drehleiter benötigt wurde. „Die Kollegen aus Arnum hätten durch die Umleitung länger gebraucht als die Pattenser“, sagte Feierabend.

Beim Kommers am Freitagabend seien viele warme Worte gefallen, unter anderem von Bürgermeister Claus Schacht sowie Vertretern von weiteren Feuerwehren und Vereinen. Diese richteten sich unter anderem an Ralf Brinkmann, der 2018 nach dann 24 Jahre nicht mehr für das Amt des Ortsbrandmeister kandidierte. „Da wir im vergangenen Jahr kein richtiges Fest hatten, war das jetzt noch mal eine große Verabschiedung für ihn“, sagte Schremmer.

Franziska Everling bekommt Ehrenabzeichen

Eine besondere Ehrung gab es auch: Franziska Everling erhielt das Ehrenabzeichen der Jugendfeuerwehr und wurde damit für ihren jahrelangen Einsatz ausgezeichnet. „Normalerweise verzichten wir bei Festen auf Ehrungen und Beförderungen, weil sich das zu lange hinzieht. Doch hier war sich das Ortskommando einig, eine Ausnahme zu machen“, sagte Schremmer.

Anwohner ruft Polizei wegen Ruhestörung

Bis spät in die Nacht wurde dann gefeiert. Auch die Polizei kam einmal vorbei, weil sich ein Anwohner wegen Ruhestörung beschwert hatte. „Uns ist bewusst, dass wir hier die anliegenden Häuser beschallen. Wir versuchen Rücksicht zu nehmen“, sagte Feierabend. Er wies aber auch darauf hin, dass ein Fest dieser Größe nur alle fünf Jahre ausgerichtet wird und es auch positive Seiten habe. „Es bringt das Dorf zusammen. So haben zum Beispiel auch viele Bürger aus dem benachbarten Neubaugebiet mit uns gefeiert“, sagte er.

Politik lobt Engagement der Feuerwehr

Unter den Gästen an allen Tagen war auch Anette Wnendt (SPD), Vorsitzende des Feuerwehrschutzausschusses. „Ich habe mir am Montag freigenommen“, sagte die ehrenamtliche Politikerin. Sie lobte die Feuerwehr für das große Engagement auch schon bei den aufwendigen Vorbereitungen des Festes. „Die Feuerwehr löscht und hilft nicht nur, sie bringt die Leute auch zusammen. Damit gibt sie dem Ehrenamt noch einmal einen ganz besonderen Stellenwert“, sagte Wnendt.

Lesen Sie weitere Berichte der Feuerwehr Hiddestorf/Ohlendorf:

Feuerwehr verabschiedet Ralf Brinkmann

Besondere Ehrungen bei der Ortsfeuerwehr

Bier- und Brausefest in Hiddestorf

Von Tobias Lehmann

Die Wäldchenschule Arnum soll für den Ganztagsschulbetrieb erweitert werden. Die Ratsfraktionen wollen erst noch beraten. Auch ein Umzug der Stadtbücherei und des Schützenvereins ist nicht ausgeschlossen.

23.08.2019

Der Termin steht: Am Freitag, 1. November, eröffnet der neue städtische Kindergarten am Klapperweg/Ecke B3 in Arnum. Das teilte Bürgermeister Claus Schacht mit.

23.08.2019

Es war Kultursommer, aber die Herbstsaison hat trotzdem schon begonnen: Swing auf dem Sofa haben die Couchies am Donnerstagabend im Kulturzentrum bauhof in Hemmingen-Westerfeld gespielt. Die mitreißende Darbietung war ausverkauft.

23.08.2019