Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hemmingen Kommt der Gerätehausanbau für 1,4 Millionen Euro?
Aus der Region Region Hannover Hemmingen Kommt der Gerätehausanbau für 1,4 Millionen Euro?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 09.01.2019
Ortsbrandmeister Alexander Specht (von links), Stadtbrandmeister Roland Frey und Bürgermeister Claus Schacht gratulieren Max Bellgardt, Nadine Kluge, Stefan Brückner, Melanie Winkler, Sebastian Hillert, Robin Hiegeist und Jonas Muth. Der stellvertretende Ortsbrandmeister Heiko Schottmann schließt sich an. Quelle: Tobias Lehmann
Anzeige
Harkenbleck

 Stabile Mitgliederzahlen und weniger Einsätze als im Vorjahr. Ortsbrandmeister Alexander Specht hat bei der Jahresversammlung der Feuerwehr Harkenbleck ein positives Fazit gezogen: „Hinter uns liegt ein relativ ruhiges Jahr“, sagte er am Freitagabend zu den mehr als 80 Gästen im Gerätehaus . Die Feuerwehr verzeichnete 29 Einsätze, darunter auch Alarmierungen wegen fehlerhafter Brandmeldungen. Im Jahr 2017 waren es mit 41 Alarmierungen noch deutlich mehr, was Specht seinerzeit als „traurigen Rekord“ bezeichnete.

Ebenfalls erfreulich ist für Specht die aktuelle Zahl von 286 Mitgliedern der Feuerwehr Harkenbleck. „Das ist gut ein Viertel aller Einwohner. Anders ausgedrückt: Fast jeder Haushalt des Orts hat auf die ein oder andere Weise mit der Feuerwehr zu tun“, sagte Specht. Die Jugendfeuerwehr hat 18 Mitglieder und die Kinderfeuerwehr 19. Zur Einsatzabteilung gehören – Stand Ende Dezember – genau 44 Aktive.

Anzeige

Viel sei auch hinter den Kulissen passiert, sagte der Ortsbrandmeister. So habe die Feuerwehr eng mit der Stadtverwaltung daran gearbeitet, die notwendige Erweiterung des Gerätehauses zu planen. Dies sei aufgrund der engen räumlichen Verhältnisse vor Ort nicht einfach gewesen. Eine von der Stadt beauftragte Machbarkeitsstudie habe jedoch eine gute Lösung aufgezeigt. Ein Anbau, der den aktuellen Anforderungen entspricht, könne für rund 1,4 Millionen Euro umgesetzt werden. Bürgermeister Claus Schacht betonte allerdings, dass dies noch politisch beraten und anschließend vom Rat beschlossen werden muss.

Schacht wies auch darauf hin, dass in Hemmingen-Westerfeld ein neues Gerätehaus für rund 7 Millionen Euro und ein weiteres in Arnum für rund 3 Millionen Euro gebaut wird. „Zusammen mit Harkenbleck geben wir dann mehr als 11 Millionen Euro für die Feuerwehr aus.“ Dies sei auch notwendig, da in die Gerätehäuser seit vielen Jahren nicht mehr investiert wurde.

Specht und Stadtbrandmeister Roland Frey ehrten schließlich Stefan Brückner und Melanie Winkler für 25-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr. Zum Hauptfeuerwehrmann befördert wurden Jonas Muth und Sebastian Hillert sowie in Abwesenheit Rouven Kluge. Über eine Beförderung zur Löschmeisterin freute sich Nadine Kluge. Max Bellgardt und Robin Hiegeist traten von der Jugendfeuerwehr in den aktiven Dienst über.

Von Tobias Lehmann