Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hemmingen Löschen und Experimentieren – Kinder lernen die Feuerwehr kennen
Aus der Region Region Hannover Hemmingen Löschen und Experimentieren – Kinder lernen die Feuerwehr kennen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:26 07.07.2019
Auf dem Sportplatz in Harkenbleck löschen die Kinder einen brennenden Feuerkorb. Den Löchangriff haben sie zuvor selbst aufgebaut. Quelle: Daniel Junker
Arnum/Harkenbleck

Einige interessante Stunden haben am Sonnabend 17 Kinder in Arnum und Harkenbleck verbracht. Bei der Ferienpassaktion der Feuerwehr Hemmingen durften die Jungen und Mädchen einen Blick hinter die Kulissen werfen und lernten dabei auch viele Dinge über das Löschen von Bränden, die Arbeit der Einsatzkräfte sowie die eingesetzten technischen Geräte.

Löschangriff auf dem Spielplatz

Den wohl spannendsten Teil erlebten die Kinder, die von den Ehrenamtlichen der Feuerwehr in zwei Gruppen aufgeteilt wurden, in Harkenbleck. Auf dem Spielplatz am Texas hatten die Brandbekämfer einen Löschangriff vorbereitet, mit dem die Kinder einen brennenden Feuerkorb löschen konnten. Feuerwehrmann Luis Pracejus erklärte den Sechs- bis Neunjähigen, wie man anhand eines an der Straße installierten weißroten Schildes einen Hydranten findet und darauf ein Standrohr installiert.

Mithilfe der Einsatzkräfte legten die Kinder einen Schlauch zunächst über die Straße bis zu einer Pumpe. Von dort wurden weitere Schläuche bis kurz vor die Feuerstelle gelegt. Danach durften die Kinder nach einer Einweisung und mit Hilfe von Lukas Michel die lodernden Flammen löschen.

Am Feuerwehrhaus in Arnum konnten sich die Kinder zunächst die Löschfahrzeuge und die Funktion der einzelnen Ausrüstungsgegenstände erklären lassen. Im Gebäude lud Jugendwart Tobias Obst dann zu einigen Experimenten ein. Die Jungen und Mädchen sollten zum Beispiel herausfinden, welche Materialien brennen und welche nicht. Danach probierten sie aus, ob die Flamme eines Teelichtes unter einem großen darüber gestülpten Glas schneller oder langsamer ausgeht als unter einem kleineren. „Unter dem kleineren Glas geht sie schneller aus, weil da weniger Sauerstoff drin ist“, stellte Noah richtigerweise fest.

Wasser kommt aus dem Feuerlöscher

Danach probierten die Kinder noch aus, ob eine Flamme unter einem Glas mit normaler Lust schneller oder langsamer ausgeht als unter Luft, die mithilfe eine Strohhalms aus der Lunge in das Glas geblasen wurde. Obst erklärte den Kinder zudem, wie ein Feuermelder funktioniert – und dass es teuer werden kann, wenn man ihn nur aus Spaß betätigt. Vor dem Feuerwehrhaus durften die Teilnehmer dann noch einen – für diesen Zweck nur mit Wasser befüllten – Feuerlöscher ausprobieren.

Mit der von der Stadtjugendfeuerwehr Hemmingen organisierten Aktion wollten die Ehrenamtlichen auch etwas Werbung für die Kinder- und Jugendfeuerwehr machen. Schließlich wird Nachwuchs immer gesucht. Dafür nehmen die Helfer einige Mühen auf sich: Ende vergangenen Jahres seien in den Kinder- und Jugendfeuerwehren in ganz Hemmingen 99 Jungen und Mädchen von mehr als 50 Ehrenamtlichen betreut worden, rechneten die stellvertretende Stadtjugendwartin Nadine Droessler und Annika Hillert aus, die für die Öffentlichkeitsarbeit der Stadtjugendfeuerwehr zuständig ist. Neue Mitglieder seien immer gerne gesehen. Weitere Informationen gibt es unter www.stadtjugendfeuerwehr-hemmingen.de.

Von Daniel Junker

Das Team des Kulturzentrums bauhof stellt das Programm für den Herbst vor. Neben den Auftritten von Musikern, Kabarettisten und Comedians wird die große Feier zum 20-jährigen Bestehen des Vereins einer der Höhepunkte.

07.07.2019

In der Nacht zu Sonnabend wurde ein an der Berliner Straße in Hemmingen abgestellter Lastwagen beschädigt. Die Polizei hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung.

07.07.2019

Überall frisches Grün, nur den Kopfweiden an der Arnumer Landwehr fehlt dazu noch die Kraft. Sie wurden aus pflegerischen Gründen stark zurückgeschnitten.

06.07.2019