Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hemmingen DLRG: Bedarf an Schwimmkursen nimmt zu
Aus der Region Region Hannover Hemmingen DLRG: Bedarf an Schwimmkursen nimmt zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:07 21.12.2018
Organisieren Schwimmkurse für Inhaber des Hemminger Aktivpasses: Rudolf Hoffmann (von links), Diana Lindner und Matthias Bremer. Quelle: Tobias Lehmann
Hemmingen

Rund 20 Kinder aus wirtschaftlich schwachen Familien haben 2018 in vergünstigten Kursen der DLRG und des SC Hemmingen-Westerfeld schwimmen gelernt. Die DLRG bietet solche Kurse bereits seit 2012 an, im vergangenen Jahr erstmals gemeinsam mit dem SC. „Die Zahl der Kinder, die nicht schwimmen können, nimmt in Hemmingen unter anderem durch den Zuzug der Flüchtlingsfamilien zu“, sagt Matthias Bremer, Vorsitzender der DLRG-Ortsgruppe Hemmingen-Westerfeld. Doch auch bei den Kindern, die in Deutschland geboren sind, mache er diese Beobachtung. Die DLRG bietet auch Schwimmkurse für die Klassen fünf bis sieben der KGS Hemmingen an. „Dabei treffe ich immer wieder auf Kinder, die offenbar irgendwie durch das Raster gefallen sind. In dem Alter sollten Kinder zumindest ein bisschen schwimmen können“, sagt Bremer.

Die Kurse, die zehn bis zwölf Termine im Büntebad umfassen, sind für Inhaber des Hemminger Aktivpasses und kosten 15 Euro pro Kind. Die DLRG-Kurse werden von der Stadt mit 600 Euro gefördert, die Kurse des SC Hemmingen-Westerfeld vom Landessportbund unterstützt. Auch für 2019 sind wieder zwei Kurse für Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahren geplant und erstmals auch ein Kurs für Erwachsene. Rudolf Hoffmann, Mitarbeiter des Sozialen Dienstes der Stadt Hemmingen, sagt, dass auch dort Bedarf bestehe. „Immer wieder gibt es Meldungen darüber, dass erwachsene Flüchtlinge in Deutschland ertrinken, weil sie nicht schwimmen können“, sagt er.

Die Kinder haben in den Kursen die Möglichkeit, auch das Seepferdchen zu erwerben. Diana Lindner leitet die Angebote für den SC Hemmingen-Westerfeld. „Manche Kinder haben 2018 sowohl am Kurs bei uns wie auch bei der DLRG teilgenommen, um noch mehr Sicherheit zu bekommen“, sagt sie. Die Termine für die Kurse im nächsten Jahr stehen noch nicht fest, werden voraussichtlich aber im Sommer oder im Herbst liegen. „Wir geben das rechtzeitig bekannt“, sagt Hoffmann.

Anspruch auf den Hemminger Aktivpass haben Menschen, die Arbeitslosengeld II, Wohngeld, Kinderzuschlag, Sozialhilfe, Asylbewerberleistungen oder Grundsicherung im Alter bekommen. Sie bekommen damit vergünstigte Angebote unter anderem in der Jugendpflege, bei der Musikschule, dem Büntebad, der Bücherei, der Kleiderkammer und Sportvereinen.

Von Tobias Lehmann

Die Hemminger Polizei hat den Vandalismus im Oktober beim Mausoleum aufgeklärt. Eine Gruppe Jugendlicher und Heranwachsender hat dort unter anderem den Abfallbehälter zerstört.

21.12.2018

Mehrere Arnumer Familien spenden Kisten mit je 24 verpackten Lebensmitteln an die Laatzener Tafel. Die Ehrenamtlichen lassen die sogenannten umgekehrten Adventskalender nun Bedürftigen zukommen.

24.12.2018

Es ist das erste Straßenschild an dem neuen Platz im Arnumer Mehrgenerationenwohngebiet, und schon muss es ausgetauscht werden. Denn es enthält einen Fehler.

20.12.2018