Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hemmingen Stadt sucht Paten für Grünflächen
Aus der Region Region Hannover Hemmingen Stadt sucht Paten für Grünflächen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:16 21.05.2017
Von Andreas Zimmer
Patenschaften für Grünflächen werden in Hemmingen schon seit 1991 vergeben. Das Bild zeigt eine Urkunde aus jenem Jahr. Quelle: Andreas Zimmer
Hemmingen

Diese Zeitung fasst die wichtigsten Fragen und Antworten zu dem Thema zusammen.

Die Stadt ist doch für die öffentliche Grünpflege zuständig. Warum sollen das Paten machen?

Stadtsprecherin Alexandra Jaeger bestätigt, dass dies Aufgabe des Betriebshofes ist, aber trotzdem fehle Personal und Geld. Da Hemmingen aber weiterhin dem Motto der familienfreundlichen Stadt im Grünen gerecht werden möchte, vergibt die Verwaltung Patenschaften für Grünflächen.

Wie viele Paten gibt es?

Es sind 26 Paten. Im Jahr 2016 waren es 25. Die meisten wohnen in Hemmingen-Westerfeld (12) und Arnum (10). Sie kümmern sich um etwa 600 Quadratmeter Grünflächen und 400 Quadratmeter der sogenannten naturnahen Gehölz- und Saumzonen sowie um 21 Bäume und Baumscheiben. Insgesamt hat der Betriebshof 160 Hektar große öffentliche Grünflächen zu pflegen.

Stimmt es, dass sich einige um Flächen kümmern, aber nicht registriert sind?

Ja. Sie möchten keine offizielle Patenschaft übernehmen. Roswitha Mühe von der Stabstelle Freiraumplanung und Gewässerunterhaltung erläutert: „Es gibt auch Anwohner, die der Verwaltung nicht bekannt sind und die sich sporadisch um Flächen kümmern oder bei langer Trockenheit eine Pflanzfläche oder einen Baum mit Wasser versorgen.“

Ist das Modell neu?

Nein, in Hemmingen gibt es bereits seit 1991 Pflegepatenschaften.

Bekomme ich Geld dafür?

Nein, es ist ein Ehrenamt. Ende 2014 wurde zuletzt über eine Aufwandsentschädigung diskutiert, doch Politik und Verwaltung lehnen sie ab. Zum einen sei es zu kompliziert, zum anderen ginge ein falsches Signal aus, weil vielleicht für andere ehrenamtliche Tätigkeiten Entschädigungen gezahlt werden müssten.

Ich möchte Pate werden. Was muss ich tun?

Man bespricht mit der Verwaltung, welchen Pflanzkübel oder Spielplatz, welche Baumscheibe oder welches Stück man wann ehrenamtlich pflegen möchte. Es gibt keine festen Amtszeiten. Für Material und Geräte kommt jeder selbst auf. Die Verpflichtung kann jederzeit und ohne Angaben zurückgeben werden.An wen wende ich mich?

Ansprechpartnerin ist Roswitha Mühe, Telefon (0511) 4103115. Alle Paten erhalten ein Bestätigungsschreiben, dass die Stadt sie ins Register aufgenommen hat.

Was hat es mit der Pflanzenbörse auf sich?

Sie ist als Dankeschön für die Paten gedacht, die sich auf dem Betriebshof am Hohen Holzweg 15A in Arnum kostenlos Stauden aussuchen können und Rindenmulch und Kompost erhalten. Die erste Börse war im April 2016.

Bei den Hemminger Touren in der Reihe Calenberger Landsommer ist am Freitag, 19. Mai, bereits Halbzeit. „Hemmingen – das alte Dorf: Wie hat sich alles verändert“ lautet das Thema. Treffpunkt ist um 15 Uhr am Kulturzentrum bauhof an der Dorfstraße.

Andreas Zimmer 21.05.2017

Unbekannte haben in der Nacht zu Mittwoch, 10. Mai, zwei Autos in Hemmingen-Westerfeld gestohlen, darunter einen Mercedes für mehr als 70.000 Euro. Das andere Fahrzeug war ein BMW für etwa 27.000 Euro.

Andreas Zimmer 21.05.2017
Hemmingen Hemmingen-Westerfeld - Bald Radparcours zum Üben?

Ein Parcours, um Fahrradfahren zu lernen; ein Spielbereich mit Planschbecken; ein Open-Air-Kino: Es gibt mittlerweile viele Ideen, wie das Freigelände der Flüchtlingsunterkunft in Hemmingen-Westerfeld schöner werden kann. Es wird nicht nur von Bewohnern genutzt, sondern bei Veranstaltungen auch von Gästen.

Andreas Zimmer 20.05.2017