Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hemmingen Blitzer an B3 in Hemmingen-Westerfeld abgebaut
Aus der Region Region Hannover Hemmingen Blitzer an B3 in Hemmingen-Westerfeld abgebaut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 31.01.2019
Hier steht er noch – jetzt ist der stationäre Blitzer an der B 3 in Hemmingen-Westerfeld wegen der Bauarbeiten zur Stadtbahnverlängerung demontiert worden . Quelle: Foto: Andreas Zimmer (Archiv)
Hemmingen-Westerfeld

Auf einmal war er weg: An der Bundesstraße 3 in Hemmingen-Westerfeld steht kein stationärer Blitzer mehr. Das Gerät, das in Richtung Arnum kurz vor der Fritz-Kuckuck-Straße Geschwindigkeitsübertretungen gemessen hat, ist mitsamt seinem Mast demontiert worden.

Der Grund dafür ist die Stadtbahnverlängerung nach Hemmingen-Westerfeld. Bereits bei einer Ausschusssitzung im November 2018 habe die mit dem Stadtbahnausbau nach Hemmingen beauftragte TransTecBau angekündigt, für die geplante Üstra-Trasse entlang der Göttinger Landstraße zahlreiche Versorgungsleitungen umzulegen, erläutert Dietmar Juschkewitz, Leiter der städtischen Tiefbauabteilung, auf Anfrage dieser Zeitung. „In diesem Zusammenhang hat man uns gebeten, auch den stationären Blitzer abzubauen, da er für die Arbeiten an den Versorgungsleitungen im Seitenbereich dann im Wege ist“, sagt Juschkewitz.

Da war doch mal...? Der stationäre Blitzer an der B3 in Hemmingen-Westerfeld ist abgebaut. Quelle: Torsten Lippelt

Die Arbeiten werden voraussichtlich Ende März oder Anfang April beginnen, zunächst auf der Ostseite der B 3 – von der Weetzener Landstraße bis zur Berliner Straße – und sich dann abschnittsweise immer weiter in Richtung der Stadtgrenze nach Hannover erstrecken. Um genügend Platz für die Erdarbeiten zu haben, werde voraussichtlich jeweils der entsprechende Fußweg und eine Fahrspur der B 3 abgesperrt, erklärt Juschkewitz.

Bekommt Blitzer neuen Standort?

Autofahrer dürfen jedoch nicht darauf hoffen, dass der stadteigene Blitzer grundsätzlich demontiert bleibt. Sven Bertram, Fachbereichsleiter in der Stadtverwaltung, kündigt an: „Wir haben den Blitzer und den Mast eingelagert und überlegen, wann und wo wir ihn eventuell im Stadtgebiet wieder aufstellen.“

Die Anlage nahe der Fritz-Kuckuck-Straße wurde im Jahr 2011 installiert und hat zuletzt laut Verwaltung etwa 300-mal wöchentlich ausgelöst. Den stationären Blitzer an der Bundesstraße 3 in Arnum betreibt die Stadt weiterhin. Nach Angaben der Region Hannover wurden mit beiden Anlagen im vergangenen Jahr Bußgelder in Höhe von mehr als 113 000 Euro kassiert. 40 Prozent fließen bei stationären Anlagen an die Stadt Hemmingen, der Rest bleibt bei der Region.

Von Torsten Lippelt

„Bullshit ist kein Dünger“: So heißt das neue Programm von Frederic Hormuth, mit dem der Kabarettist jetzt für einen ausverkauften Abend im Kulturzentrum bauhof in Hemmingen-Westerfeld gesorgt hat.

28.01.2019

Die Stadt Hemmingen gibt bekannt, wann und wo sie in dieser Woche den Schwerpunkt bei Tempokontrollen mit ihrer neuen Radarpistole setzt.

28.01.2019

Von diesem Abend hatten alle etwas: Bei einer außerordentlich unterhaltsamen Benefiz-Gala sind am Samstagabend 4650 Euro zu Gunsten des Projekts „Nachbarn helfen Nachbarn“ zusammengekommen.

30.01.2019