Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Isernhagen Christophoruskirche verkauft Grundstück für 800.000 Euro
Aus der Region Region Hannover Isernhagen Christophoruskirche verkauft Grundstück für 800.000 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:07 03.03.2019
Die ersten Bäume sind gefallen: Auf dem Grundstück hinter der Christophoruskirche sollen bald fünf Einfamilienhäuser entstehen. Das alte Pfarrhaus (links im Bild) wird noch abgerissen. Quelle: Carina Bahl
Altwarmbüchen

Die Neubauplanung der Christophorusgemeinde in Altwarmbüchen nimmt Form an: Die Freifläche hinter der Kirche ist inzwischen verkauft, mit dem Erlös soll nun das neue Gemeindehaus finanziert werden.

„Es geht voran“, sagt Pastor Sebastian Müller zufrieden. Da die rund 3000 Quadratmeter große Fläche zwischen Kirche, Grundschule und Pfarrhaus planungsrechtlich für eine Kirche und einen Kindergarten reserviert war, brauchte es eine Bebauungsplanänderung, um dort Wohngrundstücke zuzulassen. Das ist inzwischen passiert. „Wir haben jetzt an eine private Interessengemeinschaft verkauft“, sagt Müller. Diese will dort fünf Einfamilienhäuser bauen lassen und selbst bewohnen – drei der Gebäude werden behindertengerecht, wie es der Rat im Bebauungsplan zuvor festgesetzt hatte.

800.000 Euro hat der Verkauf erbracht. „Wir haben nicht an den Höchstbietenden verkauft“, betont Müller. Vielmehr habe das Konzept überzeugt. „Wir fanden das inhaltlich gut und wollten Menschen aus der Region unterstützen.“ Bei der Änderung des Bebauungsplans hatte es zuvor eine rege politische Diskussion gegeben, aus Sorge, dass an dieser Stelle erneut „Luxushäuser“ wie in der Wietzeaue entstehen könnten. Die Frage, ob die Kirche als soziale Einrichtung nicht auch sozialen Wohnraum an dieser Stelle generieren müsste, stand im Raum. Die Kirche hielt dagegen: Der Erlös werde dringend gebraucht, um dem sozialen Miteinander einen neuen Raum zu geben. Da müsse man auch aufs Geld schauen. „Die jetzige Entscheidung ist ein guter Weg“, sagt Müller.

Wie wichtig dieser Verkaufserlös für die Kirche ist, das macht eine andere Zahl deutlich: „Unser neues Gemeindehaus wird um die 1,1 Millionen Euro kosten“, sagt Müller. Und das sei nur die Planung – steigende Baukosten noch nicht mit einbegriffen. Mit den 800.000 Euro aus dem Verkauf sei ein großer Teil finanziert, „aber wir brauchen weitere Spenden und hoffen auf Zuschüsse der Landeskirche und des Kirchenkreises.“ Ein offenes Foyer mit Küche, ein großer, unterteilbarer Raum, neue Büros und viel Platz für die Jugend – all das sieht die Grobplanung für das neue Gemeindehaus vor.

Auf der verkauften Fläche fallen inzwischen die ersten Bäume – möglichst in diesem Jahr soll laut Müller noch mit dem Bau der Häuser begonnen werden. Dafür wird auch das alte Pfarrhaus, in dem bis vor wenigen Wochen noch Flüchtlinge untergebracht waren, abgerissen. Für das neue Gemeindehaus wiederum wird bis auf den Kirchraum und den angrenzenden Kindergarten, in dem sich die Regenbogen-Gruppe der Kita Die Arche befindet, der komplette Altbestand weichen. Dieser gilt als nicht mehr sanierungsfähig.

„Wir werden jetzt die Details mit dem Architekten besprechen“, sagt Müller. In diesem Jahr werde man aber wohl nicht mehr mit dem Bau anfangen können. „Mit Blick auf unser Jubiläum ist das aber auch gar nicht schlimm“, sagt der Pastor. Zum 50-jährigen Bestehen der Kirchengemeinde seien viele Veranstaltungen geplant – „und das geht auf einer Kirchenbaustelle wohl nur schlecht.“

50 Jahre Christophorus: Chronik und Feste

1969 wurde die evangelische Christophorus-Kirchengemeinde in Altwarmbüchen als Tochter der St.-Nikolai-Gemeinde in Kirchhorst gegründet. Damals lebten gerade einmal 6000 Menschen in Isernhagens größtem Ortsteil – heute sind es fast 10.000. Die Gemeinde blickt jetzt nicht nur auf 50 Jahre, sondern auch auf 14 Pastoren, sechs Diakone und vier Kirchenmusiker zurück. Heute ist die Kirche an der Bernhard-Rehkopf-Straße Anlaufstelle für viele Generationen und soziale Projekte – von den Pfadfindern über die Blaue-Kreuz-Gruppe bis hin zur Tafel-Ausgabe. Damit jeder die Geschichte der Kirchengemeinde nachvollziehen kann, gibt es ab sofort die Jubiläumschronik für 2 Euro zu kaufen. Im Festjahr bietet Christophorus auch einen eigenen Weißwein für 10 Euro an. Die Erlöse fließen in den Neubau. Gefeiert wird 2019 an vielen Stellen. So wird am Sonntag, 2. Juni, der erste Pastor in Christophorus, Klaus Looft, die Predigt im Gottesdienst halten. Am Sonntag, 30. Juni, wird die Landessuperintendentin Petra Bahr der Christophorusgemeinde gratulieren. Der große Kartoffelmarkt rund um die Kirche soll am Sonnabend, 21. September, ebenfalls ganz im Zeichen des Jubiläums stehen. An diesem Tag kann gleich doppelt gefeiert werden: Auch die Pfadfinder blicken dann auf 45 Jahre seit ihrer Gründung zurück. car

Von Carina Bahl

Bunt und vielfältig: So hat sich das Gymnasium Isernhagen am Freitagnachmittag beim Tag der offenen Tür den künftigen Fünftklässlern präsentiert. Für die Kinder gab es viele Aktionen – für die Eltern Informationen.

02.03.2019

Das gemeinsame Rechnungsprüfungsamt hat sich bewährt. Nun wollen die Gemeinden Isernhagen und Wedemark ihre interkommunale Zusammenarbeit nicht nur beibehalten, sondern weiter ausbauen.

04.03.2019

Zwischen Altwarmbüchen und Isernhagen KB ist am Freitagmorgen auf der Kreisstraße 114 ein Auto von der Fahrbahn abgekommen und im Graben gelandet. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

01.03.2019