Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Isernhagen Lebensberatungsstelle bietet Elternsprechstunde für Erziehungsfragen an
Aus der Region Region Hannover Isernhagen Lebensberatungsstelle bietet Elternsprechstunde für Erziehungsfragen an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:53 28.04.2019
Diplom-Psychologe Joel Berends steht Eltern in Isernhagen bei kleinen und großen Erziehungsfragen zur Seite. Quelle: Carina Bahl
Isernhagen

 Ist das normal? Mache ich das richtig? Sind andere Kinder auch so? Vermutlich stellen sich alle Eltern irgendwann einmal diese Fragen. Den Nachwuchs zu erziehen, das ist nicht immer leicht. Ohne Unsicherheiten, Selbstzweifel und das ein oder andere Experiment funktioniert es selten. „Oft hilft es schon, die Fragen einmal laut auszusprechen und zu hören: Das ist ganz normal“, sagt Joel Berends. Und auch dafür ist er da: Jeden letzten Dienstag im Monat bietet er im Familienzentrum in der Wietzeaue in Altwarmbüchen eine offene Elternsprechstunde zu Erziehungsfragen an –kostenlos, ohne Anmeldung, auf Wunsch auch anonym.

Vom Gemüse-Essen bis zur Trauerbewältigung

Die Themen, die Eltern mit in seine Sprechstunde bringen können, sind nicht klar definiert. „Ich bin für die kleinen Unsicherheiten da, aber natürlich auch für schwerwiegendere Probleme“, betont Berends, der für die Lebensberatungsstelle im Einsatz ist. Das kann beginnen bei der Frage, wie man sein Kind endlich dazu bekommt, Gemüse zu essen oder abends ohne Diskussionen Schlafen zu gehen – und bei größeren Themen enden, wie der Trauerbewältigung oder ernsthaften Auffälligkeiten im Verhalten. „Oft geht es auch um die Trennung der Eltern“, sagt Berends. Ein großer Einschnitt im Leben eines Kindes, der frühzeitig und sensibel begleitet werden sollte. „Die Paare sind bei so etwas oft nur bei sich, uns geht es in der Beratung dann nur um die Kinder.“

Bei den kleineren Erziehungsfragen kann Berends meist direkt vor Ort und spontan helfen. Viele Eltern würden schon viel richtig machen und bräuchten nur eine Bestätigung darin. Bei den größeren Themen vermittelt der Experte weitere Ansprechpartner und Hilfen. Das Angebot ist kostenlos – die Region finanziert die Erziehungsberatung, mit der die Lebensberatungsstelle mit Hauptsitz am Lohner Hof in Isernhagen F.B. seit 2016 offiziell beauftragt ist. Für Trennungs- und Scheidungskinder gibt es dort seit Längerem Gruppenangebote.

Nachfrage bei Erziehungsberatung steigt

„Die Nachfrage in der Erziehungsberatung steigtt seit Jahren“, sagt Berends. Woran das liegt? „Einerseits sind die Lebensberatungsstelle und das Angebot bekannter geworden“, sagt er. „Andererseits ist Erziehung heute auch etwas ganz anderes als noch vor 50 Jahren.“ Früher habe es eine klare Vorstellung von der richtigen Erziehung gegeben – konservativ, autoritär. „Das war nicht unbedingt gut, aber zumindest einfach zu überblicken“, erklärt Berends. Heute definiere jede Familie ihre Vorstellung von richtiger Erziehung selbst. „Wer zehn Eltern fragt, bekommt zehn Meinungen. Das erhöht die Unsicherheit.“ In sozialen Netzwerken und Online-Portalen „ergoogeln“ sich Eltern inzwischen die Antworten auf ihre Fragen – nur gibt es nie die eine richtige.

Selbst wenn der Psychologe vielleicht auch nicht immer die eine richtige Antwort kennt, so kann er den Familien doch mit verschiedenen Tipps und Erfahrungen zur Seite stehen. Wie bekomme ich mein Kind denn nun ohne Stress und Diskussionen ins Bett? „Da bin ich ein absoluter Fan von Ritualen“, verrät der Psychologe. Es helfe, bereits ab dem Abendbrot jeden Tag die gleichen Rituale bis zum Schlafengehen zu durchlaufen. Das schafft Orientierung und Sicherheit. „Das schwierigste ist es wohl, das durchzuhalten. Aber meistens hat es Erfolg“, sagt Berends.

Nächste Sprechstunde am Dienstag, 30. April, von 8 bis 9.30 Uhr

Um die Elternsprechstunde, die zwar räumlich im Familienzentrum angesiedelt, aber offen für alle Familien aus dem Gemeindegebiet ist, bekannter zu machen, hat sich Berends bei Elternabenden in St. Margarete schon vorgestellt. „Ich suche auch gerade Kontakt zu den anderen Kitas“, sagt Berends. Jeder sei willkommen, stets am letzten Dienstag im Monat – das nächste Mal am 30. April – mit ihm zwischen 8 und 9.30 Uhr im Elterncafé des Familienzentrums, Wietzeaue 2 in Altwarmbüchen, ins Gespräch zu kommen. Weitere Informationen gibt es online auf www.dielebensberatungsstelle.de. „Die Hemmschwelle ist bei manchen vielleicht hoch“, sagt Berends – „aber das muss sie nicht.“

Von Carina Bahl

Diebe haben am Wochenende einen freistehenden Zigarettenautomaten in Kirchhorst aufgebrochen, um an das Münzgeld darin zu gelangen. Die Polizei sucht Zeugen.

28.04.2019

Zungenakrobatik, Blutspucken, hohe Stiefel und überall Nieten: Die Tribute-Band Kiss forever stand dem Original in nichts nach und verwandelte die Blues Garage am Freitagabend in einen Rockclub der Siebzigerjahre.

28.04.2019

Sie tanzen auf dem Seil, schwingen Hula-Hoop-Reifen und führen Zaubertricks mit Messern vor: Die Kinder der Kindertagesstätte St. Marien brillierten in der Vorstellung mit dem Zirkus T-Renz.

26.04.2019