Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Isernhagen Sextäter attackiert junge Frau am Altwarmbüchener See – Polizei sucht Zeugen
Aus der Region Region Hannover Isernhagen

Isernhagen: Sextäter attackiert junge Frau am Altwarmbüchener See

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:43 29.07.2020
Der sexuelle Übergriff ereignete sich am Altwarmbüchener See nahe der Seestraße. Quelle: Sandra Köhler (Archiv)
Anzeige
Altwarmbüchen

Ein Unbekannter hat am Dienstagabend am Altwarmbüchener See In Isernhagen eine junge Frau überfallen. Das Opfer setzte sich gegen den sexuellen Übergriff zur Wehr und konnte den Angreifer in die Flucht schlagen, zudem kam eine Zeugin ihr zur Hilfe. Nun bittet die Polizei dringend um Hinweise auf den Täter.

Angriff ereignet sich nahe der DLRG-Wachstation

Der sexuelle Übergriff ereignete sich laut einer Polizeisprecherin zwischen 21.46 und 22.02 Uhr auf Isernhagener Gemeindegebiet, unweit der Seestraße – und zwar auf dem Rundweg um den Altwarmbüchener See in Höhe der DLRG-Wachstation. Diese ist allerdings nur bei gutem Wetter an den Wochenenden besetzt. Die 18 Jahre alte Frau war demnach auf einem späten Spaziergang unterwegs.

Anzeige

Der unbekannte Mann griff die junge Frau plötzlich von hinten an, zog sie zu Boden und berührte sie unsittlich. Die 18-Jährige rief laut um Hilfe und setzte sich auch körperlich zur Wehr – unter anderem soll sie dem Angreifer eine Bisswunde am Arm zugefügt haben. Der Täter ließ daraufhin von ihr ab und flüchtete in unbekannte Richtung.

Zeugin alarmiert die Polizei

Eine Zeugin, die auf dem Fahrrad am See unterwegs war, hörte die Schreie der jungen Frau. Sie eilte ihr zu Hilfe, wählte den Notruf und betreute die 18-Jährige bis zum Eintreffen der Polizei. Ob sie den Täter auch noch hat fliehen sehen, war zunächst unklar. Zumindest soll sie zunächst nicht dicht genug am Geschehen gewesen sein, um ihn zu beschreiben.

Mehrere Streifenwagenbesatzungen suchten sofort nach dem Täter, dabei kam auch ein Polizeihund zum Einsatz. Ohne Ergebnis: Der Geflohene blieb verschwunden. Ob er in Richtung der Seestraße, über einen Fußweg zur Hannoverschen Straße oder am See entlang in Richtung Hannover gelaufen ist, das ist unbekannt. Deshalb hoffen die Ermittler nun auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Polizei veröffentlicht Beschreibung des Täters

Die junge Frau schätzt den Angreifer auf etwa 30 Jahre. Er soll etwa 1,85 Meter groß und schlank sein. Die Überfallene beschrieb sein Erscheinungsbild als südosteuropäisch, er habe Deutsch mit Akzent gesprochen. Zeugen, die möglicherweise sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst Hannover unter Telefon (0511) 109-5555 zu melden.

Weite Kreise zog der Überfall am Mittwoch im Internet-Netzwerk Facebook. Eine Frau, die sich als Verwandte der Überfallenen bezeichnete, berichtete dort von der Tat am Vorabend und warnte andere Gruppenmitglieder, auf sich acht zu geben. Der Beitrag wurde zigfach geteilt und kommentiert. Viele Kommentatoren drückten schlicht ihr Mitgefühl aus. Andere schrieben, dass sie abends nun nicht mehr am Altwarmbüchener See spazieren gehen würden – oder künftig Pfefferspray zum Joggen mitnähmen.

Von Frank Walter