Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Isernhagen Sporthallen-Lampen erhellen die Kita
Aus der Region Region Hannover Isernhagen Sporthallen-Lampen erhellen die Kita
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:14 25.01.2019
Gemeindemitarbeiter Joost Götze (links) hält eine alte Lampe, sein Kollege Ernst Bilau eine neue. Quelle: Frank Walter
Kirchhorst/Altwarmbüchen

Leuchten aus der mittlerweile abgerissenen Sporthallen am Schulzentrum in Altwarmbüchen erhellen jetzt den Kindergarten in Kirchhorst. Nicht das erste und auch nicht das letzte Recycling-Projekt der Gemeindeverwaltung, was die Ausstattung der alten Sportstätte angeht.

Lampen und Seifenspender wandern ins Lager

Als im Sommer die alte Sporthalle am Helleweg in Altwarmbüchen abgerissen wurde, schwang bei manchem regelmäßigem Nutzer fast ein wenig Wehmut mit. Schließlich hatte die Sportstätte fast vier Jahrzehnte lang treu ihren Zweck erfüllt. Für die Hausmeister bedeutete das Näherrücken des Abrisstermins hingegen vor allem Arbeit – viel Arbeit: In einem mehr als einwöchigen Einsatz bauten sie aus der Sporthalle samt Nebenräumen alles aus, was nicht niet- und nagelfest war. Unter anderem wanderten so reihenweise Lampen, Notleuchten, Bewegungsmelder, Handtuch- und Seifenspender in mehrere Lager. Die Fotovoltaikanlage mit ihren insgesamt 270 Quadratmeter großen Solarpaneelen war bereits Wochen vorher vom Hallendach gehoben und auf dem Dach des Baubetriebshofs an der Hannoverschen Straße neu aufgebaut worden.

180 statt 30 Lux Lichtstärke

Nach dem externen Klassenzimmer der Grundschule Neuwarmbüchen haben Elektriker nun auch den Kindergarten in Kirchhorst mit Relikten der Sporthalle ausgestattet. „Wie man damit die letzten 20 Jahre leben konnte, weiß ich wirklich nicht“, sagte Gemeindemitarbeiter Joost Götze, Leiter des Amtes für Gebäudewirtschaft und Liegenschaftsunterhaltung (AGL), mit Blick auf die alte Beleuchtung des Mehrzweckraums der Kita. Diese hatte nur 30 Lux Lichtstärke ergeben, „jetzt haben wir 180 Lux“. Ebenfalls weichen mussten die Lampen in den Gruppenräumen und im Flur, die nicht dimmbar waren und bei denen schon die spröde gewordenen Lamellen wegbrachen.

Neu zum Einsatz kommen nun knapp 50 LED-Lampen, die ein helleres und weißeres Licht abgeben. Diese verbrauchen mit lediglich je 20 Watt nur rund ein Drittel des Stroms der bisherigen Beleuchtung und haben eine deutlich längere Lebensdauer als die Vorgängermodelle. Ob sie allerdings tatsächlich die rechnerisch rund 273 Jahre den Kindergarten werktäglich zehn Stunden erhellen werden, sei dahingestellt.

Zum Wegwerfen waren die Lampen allemal zu schade: Sie waren laut Götze erst Ende 2017/Anfang 2018 in den Nebenräumen der alten Sporthalle eingebaut worden. „Damals wussten wir noch nichts vom Abriss.“ Wenig später stand dann allerdings fest, dass eine Sanierung der Halle beim Umbau des Schulzentrums zum Schulcampus aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten nicht in Frage kommt. Stattdessen wird in den nächsten eineinhalb Jahren eine neue Vier-Feld-Halle gebaut.

Auf der Schulcampus-Baustelle ruhten die Arbeiten an den vergangenen Tagen mit Dauerfrost. Sobald das Wetter es zulässt, kann die Züblin AG mit den Betonarbeiten beginnen, die Teilbaugenehmigung dafür liegt mittlerweile vor. Götze geht davon aus, dass die Grundsteinlegung Ende Februar/Anfang März gefeiert werden kann.

Wiederverwendung spart viel Geld

Insgesamt rechnet der AGL-Leiter damit, dass der Ausbau und die Wiederverwendung der Teile aus der alten Halle der Gemeinde mindestens 30.000 Euro für Neuanschaffungen spart. Die Fotovoltaikanlage ist dabei nicht eingerechnet. Weitere Teile sollen bei der Sanierung des Altbaus der Grundschule Neuwarmbüchen Verwendung finden.

Einen kleinen Schönheitsfehler in der Schaltung in der Kita Kirchhorst wollen die Techniker noch ausräumen: Laut der stellvertretenden Kita-Leiterin Kirsten Althaber drohte wegen der neuen Bewegungsmelder nun stets ein Aufflammen der Beleuchtung, wenn sich bei Schlaffesten im Kindergarten jemand nachts umdrehe. Doch da sollen nun Schalter Abhilfe schaffen, mit denen man die Bewegungsmelder ausschalten kann.

Von Frank Walter

Wie nennen Isernhagens Eltern ihren Nachwuchs? Die Gemeindeverwaltung hat jetzt die Favoriten des vergangenen Jahres ermittelt.

25.01.2019

Nicht nur Fahrkartenautomaten, auch Zigarettenautomaten locken derzeit reichlich Diebe an. In der Nacht zu Freitag war nun auch Kirchhorst betroffen.

25.01.2019

Weil er sich bei einem Isernhagener Caravan-Händler einen Wohnwagen erschlichen hatte, hat ein 62 Jahre alter Seelzer vor dem Amtsgericht eine einjährige Bewährungsstrafe kassiert. Wo der Wohnwagen heute steht, blieb im Dunkeln.

24.01.2019