Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Isernhagen Unbekannte Männer sprechen Mädchen an
Aus der Region Region Hannover Isernhagen Unbekannte Männer sprechen Mädchen an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:56 19.05.2017
Die Polizei sucht Zeugen für zwei Vorfälle vom Dienstag. Quelle: Symbolbild
Isernhagen/Burgwedel

"Wahrscheinlich war alles harmlos“, schätzt es ein Polizeisprecher ein. Umso wichtiger sei es, dass die gesuchten Personen oder Zeugen sich jetzt meldeten, um die Vorfälle aufzuklären.

In der Gartenstadt Lohne war ein neunjähriges Mädchen gegen 17 Uhr auf der Straße Herrenwiesen auf dem Weg zu einer Freundin. Zwei etwa 20-Jährige mit dunklen T-Shirts bekleidet hielten sie an, wollten wissen, wo sie hinfahre und betonten, sie solle doch mit ihnen mitkommen. Das Mädchen setzte seine Fahrt fort – die Eltern informierten die Polizei.

In Großburgwedel war bereits gegen 11.40 Uhr ein siebenjähriges Mädchen von einem etwa 30 Jahre alten, etwa 1,70 Meter großen und mit braunem Pulli und dunkler Hose bekleideten Mann angesprochen worden. Dieser solle die Siebenjährige angehalten und nach der Bushaltestelle nach Altwarmbüchen gefragt haben – als das Mädchen wegging, sei er ihr noch ein paar Meter gefolgt. Hinweise werden unter Telefon (0 51 39) 99 10 entgegengenommen.

Von Carina Bahl

„Abenteuerlich, spannend, lecker, sportlich, kreativ, lustig“: Stephanie Meyer, die das Sommerferienprogramm für die Jugendpflege Isernhagen organisiert hat, könnte viele Synonyme aufzählen. In der Tat dürfen sich Kinder ab sechs Jahren wieder auf eine bunte Mischung freuen. Anmeldungen sind ab Montag, 22. Mai, online möglich.

22.05.2017

Wenn Eltern ihre Kinder im Foyer des Rathauses auf dem Boden wickeln, dann weiß nicht nur eine Gleichstellungsbeauftragte: Hier läuft etwas falsch. Dass das Rathaus, wie es sich für eine familienfreundliche Kommune so gehört, natürlich einen Wickelraum hat, wussten bisher offenbar nur wenige.

22.05.2017

Dass die 220 Hortplätze in Isernhagen auch in diesem Jahr alle vergeben wurden, hätte Amtsleiterin Silvia Voltmer im Sozialausschuss am Donnerstagabend nicht berichten müssen. Die Plätze decken den Bedarf seit Jahren nicht. Jetzt hat die Politik neue Ideen, um das Problem zu lösen.

22.05.2017