Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Laatzen KSG will 2019 mit Bau am Kreuzweg beginnen
Aus der Region Region Hannover Laatzen KSG will 2019 mit Bau am Kreuzweg beginnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:22 22.11.2018
Die KSG will auf dem ehemaligen Bolzplatz hinter der Grundschule ein Gebäude mit 15 Wohnungen errichten. Quelle: Dorndorf
Anzeige
Alt-Laatzen

In die Wohnbaupläne am Kreuzweg in Alt-Laatzen kommt Bewegung: Die KSG Hannover hat auf Anfrage bestätigt, dass die Bebauung dort voraussichtlich im kommenden Jahr beginnen soll. Nach Angaben von KSG-Geschäftsführer Karl Heinz Range sollen dort 15 Zwei- und Drei-Zimmer-Wohnungen entstehen, zusätzlich sei ein Gemeinschaftsraum geplant. „Der Schwerpunkt wird bei kleinen Zwei-Zimmer-Wohnungen liegen“, sagt Range.

Einziehen können in die öffentlich geförderten Wohnungen nur Menschen mit Berechtigungsschein. Geringverdiener aus dem untersten Einkommenssegment zahlen dann 5,80 Euro pro Quadratmeter, für Menschen mit geringem Einkommen oberhalb dieser Grenze werden es 7,20 Euro, erläutert Range. Bei der Belegung werde sich die KSG eng mit der Stadt abstimmen.

Anzeige

Die KSG hatte die Fläche des früheren Bolzplatzes am Ende des Kreuzwegs hinter der Grundschule vor rund drei Jahren von der Stadt erworben. Die Planungsverzögerung begründet Range damit, dass das Gebäude ursprünglich für die zur Unterbringung von Flüchtlingen vorgesehen war. „Wir haben umgeplant, weil die Grundrisse nicht zu den Größen für öffentlich geförderten Wohnungsbau passten.“ Inzwischen sei ein Architekt damit beauftragt, den Bauantrag zu stellen, danach müsse die Genehmigung abgewartet werden. „Ich rechne damit, dass der Bau Ende 2019 beginnen kann“, kündigt Range an. Die Bauzeit werde voraussichtlich zwischen zwölf und 15 Monate betragen.

Von Johannes Dorndorf

22.11.2018
Laatzen Hemmingen-Westerfeld - Flamenco, Jazz und Pop im bauhof
22.11.2018