Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Laatzen Autofahrerin gerät in Rethen in den Gegenverkehr
Aus der Region Region Hannover Laatzen Autofahrerin gerät in Rethen in den Gegenverkehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 22.05.2017
Beim Zusammenstoß zweier Autos auf der Hildesheimer Straße in Rethen, nahe der B443-Brücke, ist am Donnerstagabend eine 43-jährige Laatzenerin leicht verletzt worden. Quelle: Torsten Lippelt
Rethen

Nach Angaben der Polizei war die 43-Jährige gegen 22.15 Uhr mit einer Begleiterin ihrem Citroen auf dem Weg von Rethen in Richtung Laatzen. Kurz hinter dem Kreuzungsbereich zur Bundesstraße 443 geriet sie dann plötzlich auf Höhe der Hausnummer 316 auf die Gegenfahrbahn, wo sie seitlich mit dem Ford eines 56-jährigen Hildesheimers zusammenstieß.

Bei dem Unfall wurde die Citroenfahrerin leicht verletzt. Ein Rettungswagen brachte sie in eine Klinik. Ihre 55-jährige Mitfahrerin blieb nach Auskunft der Polizei unverletzte, ebenso die drei Insassen im Ford: Mit dem 56-jährigen Fahrer saßen darin noch eine gleichaltrige Frau und ein 63-jähriger Mann.

Weil die Einsatzkräfte aus dem Auto der Laatzenerin starken Alkoholgeruch wahrnahmen ordneten sie eine Blutprobe an. "Wir gehen davon aus, dass die Fahrerin vermutlich unter Alkoholeinfluss stand, aber wir müssen das Ergebnis abwarten", betonte Polizeisprecher Mirco Nowak. Vorliegen werde das Ergebnis vermutlich Mitte nächster Woche. Den Sachschaden an den beiden Fahrzeugen schätzt sie auf rund 9000 Euro.

Weil der Citroen bei dem Zusammenstoß auf die Stadtbahngleise geschoben wurde, kam es zu Behinderungen. Nach Angaben der Üstra konnten die Bahnen der Linie 1 und 2 in der Zeit zwischen 22.17 und 23.47 Uhr nur bis Laatzen fahren. Von dort aus setzte das Unternehmen einen Schienenersatzverkehr mit drei Bussen ein, die bis Gleidingen fuhren.

Von Astrid Köhler

Mit Diskussion zwar aber letztlich einhellig hat der Ortsrat Rethen den Bau eines Parkdecks an der neuen Feuerwache beschlossen. Die Mehrkosten betragen etwa 450.000 Euro. Zudem bat er die Verwaltung, Kostenberechnungen für weitere als die geplanten rund 20 neuen öffentlichen Stellflächen vorzulegen

21.05.2017

Die jungen Störche in den Nestern in Grasdorf und Alt-Laatzen scheinen das Gröbste überstanden zu haben. Dem Laatzener Storchenexperten Jürgen Körber und HAZ-Leser Jürgen Schmidt gelangen in der Leinemasch tolle Bilder vom Nachwuchs und ihren Eltern.

Björn Franz 21.05.2017

54 Dritt- und Viertklässler haben am Mittwoch im Forum des Erich-Kästner-Schulzentrums gerechnet, was das Zeug hält. Die Schüler von vier Laatzener Grundschulen waren in die Endrunde der Mathe-Olympiade gekommen und stellten sich den anspruchsvollen Knobelaufgaben. 17 von ihnen erhielten Medaillen.

21.05.2017