Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Laatzen Planungsgruppe Eichstraßenfest trifft sich erneut
Aus der Region Region Hannover Laatzen Planungsgruppe Eichstraßenfest trifft sich erneut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:51 23.02.2018
Die Band "Devoted" spielt 2011 beim Eichstraßenfest bekannte Hits für die Zuschauer.  Quelle: Junker (Archiv)
Anzeige
Alt-Laatzen

 Wen zuletzt noch Zweifel plagten, ob das 2017 unter anderem mangels Ehrenamtlichen ausgesetzte Eichstraßenfest in diesem Jahr tatsächlich wie für Sonnabend, 4. August, anvisiert gefeiert werden kann, wird aufatmen. Zum ersten offenen Planungstreffen im Januar sind nach Angaben von Markus Piela, Vorsitzender des eigens gegründeten Vereins Eichstraßenfest, „35 bis 37“ Interessierte gekommen. Als Ziel hatten Piela und seine Mitstreiter im Vorfeld die Zahl von 20 Ehrenamtlichen genannt, die idealerweise im Helferpool für die verschiedenen Aufgaben bei der Planung, Organisation und Festdurchführung zur Verfügung stehen. Das nächste Planungstreffen ist bereits für Donnerstag, 22. Februar, angesetzt.

Bei der zweiten Sitzung gehe es darum, nach der für das Bühnenprogramm noch weitere Arbeitsgruppen zu bilden und den Spendenzweck für das Eichstraßenfest festzulegen, sagte Piela: „Es ist wichtig, dass es etwas Gemeinnütziges ist.“

Anzeige

Wenngleich vieles in der Planung noch am Anfang stehe, ist einiges auch schon klar: So hätten bereits die Immanuelkirche als auch die Freiwillige Feuerwehr, der Schützenverein und die Stadt Laatzen ihre Teilnahme zugesichert. Letztere werde sich vermutlich mit einer Hüpfburg beteiligen, weitere Institutionen, Vereine und Gruppen sind angefragt. Fest steht auch: Anders als in den Vorjahre werden es weniger Stände mit Alkoholika und dafür umso mehr Aktionen für Kinder und Jugendliche geben, kündigte Piela an. Zudem sollten die Speise- und Getränkestände möglichst von Laatzener Anwohnern, Vereinen, Institutionen und Unternehmen betrieben werden. Nur wenn sich niemand für einzelne Angebote fände, würden dafür auch externe Anbieter angefragt.

Die zweite Sitzung der Planungsgruppen beginnt am Donnerstag, 22. Februar, um 19 Uhr im Café Exposé an der Eichstraße. Alle Interessierten sind willkommen.

Fest gibt es seit 1994

Erstmals wurde das Eichstraßenfest 1994 von Vereinen, Anwohnern sowie der katholischen St. Oliver-Gemeinde und der evanglischen Immanuelgemeinde ausgerichtet. Üblicherweise wird es seitdem alle zwei Jahre gefeiert. Die Pause im vergangenen Jahr ist bereits die zweite seit der Fußball WM 2006. Einen Besucherrekord gab es 2004, als geschätzte 14.000 Menschen in die Eichstraße feierten. Rund 200 Helfer unterstützen seinerzeit das Fest der Interessengemeinschaft.

Von Astrid Köhler