Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Laatzen Ausstellung zeigt „verlorene Plätze“
Aus der Region Region Hannover Laatzen Ausstellung zeigt „verlorene Plätze“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
13:28 02.01.2019
Der Berliner Fotograf Yens Eberhardt zeigt in seiner Austellung "Lost Places" Besucher von Industriebrachen. Quelle: Yens Eberhardt
Anzeige
Gleidingen

“Lost Places“ heißt die Foto-Ausstellung, die Besucher am Sonnabend und Sonntag, 19. und 20. Januar, im Atelier von Dietmar Griese am Sauerampferweg 4 in Gleidingen sehen können. Der Berliner Fotograf Yens Eberhardt, der mehrere Jahre als Assistent des bekannten Fotografen Will McBride gearbeitet hat, zeigt dort mehrere Schwarz-Weiß-Bilder von Industriebrachen und ihren Besuchern.

„In den 90er Jahren waren Industriebrachen in Berlin und Brandenburg weit verbreitet“, erklärt Eberhardt. Heute finde man nur noch wenige dieser Gelände. Dennoch sei das Interesse, diese zu erforschen oder sich auf ihnen aufzuhalten, bei vielen Menschen groß. Obdachlose und Familien aus Osteuropa richteten sich in den abbruchreifen Häusern ein. Aber auch viele Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene besuchten trotz Verbots die Gelände, um ungestört zu sein, zu sprayen und zu taggen oder um Mutproben wie das Besteigen eines 60 Meter hohen Schornsteins zu absolvieren und in sozialen Netzwerken zu posten.

Anzeige

In seinen Fotos zeigt Eberhardt mehrere seiner Begegnungen auf den Industriebrachen. Dabei hat er alle Fotos analog angefertigt. Zwar sei die digitale Fotografie praktischer. Dafür erfordere das analoge Fotografieren eine verstärkte Auseinandersetzung mit dem Objekt und eine größere Konzentration auf den fotografischen Prozess.

Yens Eberhardt hat an der Akademie der Künste in Berlin studiert und arbeitet als IT-Trainer und Fotograf.

Seine Ausstellung ist die erste, die der Gleidinger Dietmar Griese in seinem Atelier am Sauerampferweg 4 zeigt. „Ich selbst bin Kunsterzieher und freiberuflicher Grafikdesigner mit dem Schwerpunkt Illustration und stehe kurz vor der Rente“, erklärt Griese. Sein Atelier habe er bereits leer geräumt. Dieses wolle er nun dafür nutzen, gelegentlich Ausstellungen zu zeigen.

Die Ausstellung „Lost Places“ ist am Sonnabend und Sonntag, 19. und 20. Januar, von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Künstler Yens Eberhardt wird in dieser Zeit ebenfalls anwesend sein. Danach können Besucher die Fotos nach vorheriger Terminabsprache unter der Telefonnummer (05102) 914498 noch bis zum 31. Januar ansehen.

Von Stephanie Zerm