Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Laatzen Harmonischer Abschied beim Kirchenkreistag
Aus der Region Region Hannover Laatzen Harmonischer Abschied beim Kirchenkreistag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:49 25.11.2018
Mehr als 50 Mitglieder und Gäste besuchen den Kirchenkreistag in Pattensen. Quelle: Tobias Lehmann
Pattensen/Laatzen/Hemmingen

Mehr als 3000 Arbeitsstunden haben die 50 gewählten Mitglieder des Kirchenkreistags des Kirchenkreises Laatzen-Springe, zu dem auch Hemmingen und Pattensen gehören, in den vergangenen sechs Jahren ehrenamtlich in Ausschüssen und Arbeitskreisen geleistet. Superintendent Detlef Brandes zog am Freitagabend in der St.-Lucas-Kirche in Pattensen-Mitte vor mehr als 50 Mitgliedern und Gästen Bilanz. Es war die 17. und letzte Sitzung in aktueller Besetzung. Die konstituierende Sitzung des neuen Kirchenkreistags, dessen Mitglieder im März dieses Jahres gewählt wurden, wird am 8. Februar in der Trinitatis-Kirche in Hemmingen-Westerfeld sein.

Die rund 90-minütige Sitzung am Freitagabend stand deshalb vor allem auch unter dem Zeichen des Abschieds. Brandes bedankte sich bei allen Mitgliedern für die Zusammenarbeit. „Es waren intensive sechs Jahre“, sagte er. 30 Mitglieder des aktuellen Gremiums werden dem nächsten Kirchenkreistag nicht mehr angehören. Dazu gehören auch Martina Soßdorf und Ralf Geisler, die den Kirchenkreistag in der sechsjährigen Wahlperiode jeweils drei Jahre geleitet haben. Soßdorf hatte das Amt der Vorsitzenden schon zuvor von 2006 bis 2012 ausgeübt. „Ab jetzt geht es kleiner weiter“, sagte Geisler. Er bezog sich darauf, dass die Zahl der gewählten Mitglieder von 50 auf 44 reduziert wurde.

Wolf Dietmar Kohlstedt (rechts) verabschiedet Martina Soßdorf und Ralf Geisler. Beide haben den aktuellen Kirchenkreistag jeweils drei Jahre geleitet. Quelle: Tobias Lehmann

Möglicherweise lag es auch an dieser harmonischen Abschiedsstimmung, dass der Doppelhaushalt 2019/2020 ohne weitere Diskussion einstimmig beschlossen wurde. Der Leiter des Kirchenkreisamts Ronnenberg, Joachim Richter, stellte die zuvor im Finanzausschuss des Kirchenkreistags bereits besprochenen Haushalte vor. In beiden Jahren sollen die geplanten Einnahmen bei rund 6,9 Millionen Euro und die Ausgaben bei 6,8 Millionen Euro liegen. „Durch die Überschüsse von jeweils etwas mehr als 100.000 Euro hat der neue Kirchenkreistag dann auch noch Spielraum für neue Projekte“, sagte Richter.

Brandes wies darauf hin, dass die Diakoniestation in Laatzen dringend neue ambulante Pfleger benötige. „Die Mitarbeiter sind am Rand ihrer Leistungsfähigkeit“, sagte er. Hier seien die Folgen des so häufig diskutierten Fachkräftemangels bereits deutlich zu spüren. „Wir zahlen nach Tarif“, betonte Brandes.

Von Tobias Lehmann

Das Erich-Kästner-Gymnasium am Freitag hat zum zweiten Mal an der Langen Nacht der Mathematik teilgenommen. Einige Schüler rechneten die ganze Nacht durch.

25.11.2018

Laatzens Ehrenbürger Henry Korman ist tot. Der Auschwitzüberlebende war insbesondere der Albert-Einstein-Schule eng verbunden. „Wir haben eine große Persönlichkeit verloren“, so Bürgermeister Köhne.

26.11.2018

In 13 Bäckereifilialen in Laatzen, Hemmingen und Pattensen werden ab Sonnabend Brötchenbeutel ausgegeben, die auf das Thema „Gewalt gegen Frauen“ aufmerksam machen sollen.

26.11.2018