Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Laatzen Fairtrade-Stadt: Köhne ruft zum Mitmachen auf
Aus der Region Region Hannover Laatzen Fairtrade-Stadt: Köhne ruft zum Mitmachen auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 29.05.2017
Von Johannes Dorndorf
In Laatzen sollen nach dem Willen der Initiatoren künftig mehr fair gehandelte Produkte angeboten und gekauft werden. Quelle: Marcel Mettelsiefen
Anzeige
Laatzen

"Durch fairen und globalen Handel wird der Ausbeutung der Menschen in den afrikanischen, asiatischen und lateinamerikanischen Ländern entgegengewirkt", sagt Peter Hellemann, der zu den Initiatoren der Aktion zählt. Fairer Handel wirke Lohndrückerei entgegen, Gewinne der Zwischenhändler würden zudem ausgeschaltet.

Laatzen will sich nun um den Titel der Fairtrade-Stadt bemühen - so wie aktuell 450 andere Städte und Gemeinden in Deutschland. Um die Auszeichnung zu erhalten, muss die Stadt eine Reihe von Voraussetzungen erfüllen: Dazu zählen die Gründung einer überparteilichen Steuerungsgruppe, Fairtrade-Angebote in Geschäften und ein fairer Einkauf durch Verwaltungen, Vereine, Kirchen und Schulen. 

Den Auftakt der Laatzener Aktivitäten bildet ein Treffen am Donnerstag, 1. Juni, zu dem Bürgermeister Jürgen Köhne einlädt. "Das Treffen dient zum einen der Information über die Fairtrade-Initiative, zum anderen sollen konkret die nächsten Schritte festgelegt werden", sagt Hellemann, der für die Initiatoren spricht. "Darüber hoffen wir auf die Mitarbeit und Unterstützung gerade auch der Wirtschaft und der Zivilgesellschaft in Laatzen." Auch Einzelpersonen seien willkommen.

Die Veranstaltung am 1. Juni beginnt um 19 Uhr im Stadthaus, Marktplatz 2. Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung gebeten - telefonisch unter (0171) 9516077 oder per E-Mail an peter@hellemann.eu.

Björn Franz 29.05.2017
Johannes Dorndorf 29.05.2017