Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Laatzen 70 Kinder feiern Fasching im Kinder- und Jugendzentrum
Aus der Region Region Hannover Laatzen 70 Kinder feiern Fasching im Kinder- und Jugendzentrum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:02 23.02.2019
Nisa (7, links) lässt sich von Marielena Godescha schminken. Quelle: Daniel Junker
Anzeige
Laatzen-Mitte

Etwa 70 Kinder haben am Freitagnachmittag Fasching im Kinder- und Jugendzentrum gefeiert, getanzt, gespielt und am Büfett geschmaust. Einige kamen bereits als Prinzessin, Pirat, Monster oder andere bekannte Persönlichkeiten, wie als Rapper Cro mit entsprechender Maske, an die Pestalozzistraße, andere wie die siebenjährige Nisa und Sama, ließen sich vor Ort von Ehrenamtlichen schminken.

„Ich mag Kinder und Fasching einfach sehr gerne“, sagte die 20-jährige Helferin Marielena Godescha, die die jungen Gesichter mit reichlich Farbe verzierte.

Anzeige

Der Einsatz der Freiwilligen freut das Team der veranstaltenden städtischen Jugendpflege. Fünf Hauptamtliche, acht Ehrenamtliche und zwei Freiwillige, die gerade ein Soziales Jahr leisten, unterstützten die Faschingsfeier. Die meisten seien in den Laatzener Jugendeinrichtungen groß geworden, sagte Jugendpfleger Thorsten Soboll: „Wir führen die Jugendlichen hier an das Ehrenamt und die gemeinnützige Arbeit heran.“

Anders als bei der Halloween-Party kamen am Freitag eher sehr junge Besucher. „ Bei unserer Halloween-Party sind schon etwas ältere Kinder dabei“ , betont Jugendpfleger Soboll. Allerdings achte das Team vom Kinder- und Jugendbüro bei beiden Veranstaltungen darauf, dass das Alter 13 Jahre nicht überschritten wird. „Wir feiern hier Kinder-Fasching, kein Jugend-Fasching“, so Soboll.

Traditionell kämen mehr Besucher zur Halloweenveranstaltungen. „Fasching wird schon sehr viel in den Schulen und Kindergärten gefeiert“ , erklärte der Jugendpfleger. Deshalb habe das Team die Party dem Rosenmontag vorgezogen. Mit den 70 Besuchern am Freitag sei das Team recht zufrieden.

Von Daniel Junker

Anzeige