Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Laatzen EKG-Schüler rechnen bis zum frühen Morgen durch
Aus der Region Region Hannover Laatzen EKG-Schüler rechnen bis zum frühen Morgen durch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:45 25.11.2018
Lehrer Johannes Tobel (2.v.li.) berät die "Phi-losophengruppe" von Jasper (v.li.), Kim-Thi und Thorsten (alle Jahrgang 12) bei ihrer Enten-Aufgabe. Quelle: Torsten Lippelt
Anzeige
Laatzen-Mitte

Mehr als 50 Schüler der achten bis zwölften Jahrgänge haben am Freitagabend an der Langen Nacht der Mathematik im Erich-Kästner-Gymnasium teilgenommen. In 18 Gruppen – mit so phantasievollen Namen wie „Pi-zza“, „Phi-losophengruppe“, und „die einzig wahren Karotten-Brownies“ rechneten und knobelten die Jungmathematiker in zahlreichen Unterrichtsräumen des D-Traktes in Online-Konkurrenz mit bundesweit rund 15.000 anderen Schülern an 330 deutschen Schulen um die Wette. Drei Runden mit jahrgangsgerecht angepassten Aufgabenstellungen galt es, im Laufe der Nacht zu meistern – vom Errechnen von Badewannentemperaturen über Geometrieaufgaben bis zu Zahlenrätseln.

Gefragt war dabei Teamgeist, denn die Jahrgangsgruppen mussten sich einig sein bei der Lösung, sonst gab es eine zehnminütige Eingabesperre. „Das ist eine gute Möglichkeit, mit Spaß Mathematik mal in anderer Atmosphäre zu erleben“, sagt Christoph Manz, einer der vier betreuenden Mathematiklehrer. „Das ist anders als im Unterricht“, lobte Silje (16) das Projekt. „Und es fördert den Teamgeist“, stimmte ihr Gruppenkollege Frederik (15) zu.

Anzeige

Das EKG hat zum zweiten Mal an der langen Mathematiknacht teilgenommen. Kim-Thi, die auch diesmal wieder dabei war, erreichte im letzten Jahr sogar bundesweit Platz 20. „Rund 40 Prozent unserer Schüler haben bereits 2017 mitgemacht“, freute sich die Initiatorin und Lehrerin Katharina Bendt. Bis 1 Uhr nachts hatten es alle Jahrgänge in die zweite Runde geschafft. Gegen 5 Uhr kam der Doppeljahrgang 8/9 sogar in die dritte Runde – und die Gruppe von Olivia, Seraphina, Nandia und Bleona errang schließlich bundesweit Platz 53.

Von Torsten Lippelt