Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Laatzen Immer mehr Schüler bleiben schon in der ersten Klasse sitzen
Aus der Region Region Hannover Laatzen Immer mehr Schüler bleiben schon in der ersten Klasse sitzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:42 04.07.2019
Die Grundschule Im Langen Feld will einen Schulkindergarten einrichten. Quelle: Johannes Dorndorf
Laatzen-Mitte

Der Einstieg ins Schulleben bringt offenbar für eine wachsende Zahl von Grundschülern Frust mit sich: Die Grundschule Im Langen Feld hat jetzt bei der Stadt angezeigt, dass immer mehr Schüler schon in der ersten Klasse sitzen bleiben. Abhilfe schaffen könnte die Einrichtung eines Schulkindergartens.

„In den vergangenen Jahren haben wir immer mehr Schüler, die noch nicht schulfähig sind“, begründet Schulleiter Wilhelm Cornelius den Antrag auf Einrichtung eines solchen Kindergartens, über den jetzt der Rat der Stadt zu entscheiden hatte. Zwar können Schüler mit Defiziten laut Schulgesetz vom Schulbesuch zurückgestellt und ausnahmsweise ein Kindergartenjahr dranhängen. Aus Sicht der Schule ist dies jedoch nicht zielführend. „Ein Verbleib für ein weiteres Jahr im Kindergarten ist oft nicht ratsam, da diese Kinder weitere Kompetenzen erlernen müssen, die im Kindergarten nicht entsprechend vermittelt werden können.“

Lehrkräfte leiten die Kinder an

Anders wäre dies im von der Einrichtung gewünschten Schulkindergarten: Im Gegensatz zu normalen Kindergärten werden die Jungen und Mädchen dort von Lehrkräften angeleitet. Auch sind die Lerngruppen kleiner – maximal sind 20 Kinder möglich, angestrebt werden in Laatzen höchstens 15. Während der vier täglichen Schulstunden gibt es einen Wechsel zwischen Spiel- und Unterrichtsphasen. Der Schulstoff für Klasse 1 soll dabei nicht vorweggenommen werden.

Bislang gibt es in Laatzen nur einen Schulkindergarten an der Grundschule Pestalozzistraße. Das Problem: „Der Schulkindergarten ist seit Jahren bereits mit Schülern des eigenen Einzugsgebiets voll besetzt“, so Cornelius. Die betroffenen Kinder im Bereich der Grundschule Im Langen Feld würden hingegen in der Regel eingeschult, selbst wenn sie nicht schulfähig wären. „In der Mehrzahl müssen diese Kinder das erste Schuljahr wiederholen. Ein derartiger negativer Schulstart soll unbedingt vermieden werden.“ Geeignete Räume gebe es an der Grundschule bereits, lediglich die Einrichtung müsse noch ergänzt werden. Den Bedarf schätzt die Schule auf fünf bis zehn Schüler, der Einzugsbereich soll aber auch alle anderen Schulen mit Ausnahme der Grundschule Pestalozzistraße umfassen.

Rat stimmt für Schulkindergarten

Die Stadt steht dem Ansinnen positiv gegenüber. So stimmte der Rat der Stadt bei seiner jüngsten Sitzung geschlossen für einen solchen Schulkindergarten. Als nächste Hürde müssen Stadt und Schule nun die Genehmigung durch die Landesschulbehörde einholen. Laut Stadtverwaltung ist die allerdings kein Selbstläufer: Laut Erlass bestehe alternativ die Möglichkeit, die ersten beiden Schuljahrgänge als pädagogische Einheit zu führen. Vorteil einer solchen Eingangsstufe wäre, dass die Schüler ihre Lernzeit an ihrer individuellen Lernentwicklung orientieren können.

Die Grundschule lehnt eine solche Eingangsstufe ab. „In einer so großen Gruppe – meistens 20 Kinder und mehr pro Klasse – ist eine spezielle Förderung der betroffenen Schüler nicht möglich“, glaubt Cornelius. Auch gebe es in Laatzen bislang keine einzige Schule mit Erfahrungen dazu.

Die Stadtverwaltung bereitet nun einen Antrag beim Land vor. Starttermin soll der 1. August 2020 sein.

Von Johannes Dorndorf

Dieser Mauerfall ging schneller als der vor 30 Jahren: Über 200 Laatzener Schüler haben am Mittwochabend bei der School’s-Out-Party im Erich-Kästner-Schulzentrum das Schuljahresende gefeiert – und eine nachgebaute Berliner Mauer eingerissen. Die Feier war zugleich Abschluss eines Workshop-Projekts.

04.07.2019

Die Reviere der Biber erkunden, nach Eisvögeln und Störchen Ausschau halten: Der Naturschutzbund Laatzen macht in den nächsten Wochen wieder mehrere Paddeltouren durch die Leinemasch. Anmeldungen werden ab sofort entgegengenommen.

12.07.2019

Kreative beim Ideenaustausch: Die Stadt Laatzen hat erstmals einen Runden Tisch initiiert, um Kulturschaffende miteinander in Kontakt zu bringen und über Verbesserungswünsche zu sprechen. Der Bedarf ist offenbar da: Statt der angemeldeten 30 kamen 50 Vertreter von Chören, Vereinen, Gruppen und Institutionen zum Ideenaustausch.

03.07.2019