Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Laatzen Randalierer beschädigen Üstra-Automaten, Autos und Rad
Aus der Region Region Hannover Laatzen Randalierer beschädigen Üstra-Automaten, Autos und Rad
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:18 22.10.2018
Vandalismus: Der Üstra-Automat an der Haltestelle "Park der Sinne" wurde zwar mit einem Gullydeckel und einem unbekannte Hebelwerkzeug versucht zu öffnen – vergeblich. Gleichwohl entstand nahezu ein Totalschaden von geschätzt 25.000 Euro. Quelle: Astrid Köhler
Anzeige
Laatzen-Mitte/Alt-Laatzen

Mit einem Gullydeckel und Hebelwerkzeug haben Unbekannte in der Zeit von Sonntag 0 bis 6.10 Uhr an der Stadtbahnhaltestelle „Park der Sinne“ versucht, den Fahrkartenautomaten der Üstra zu öffnen – vergeblich. Die schweren Beschädigungen und geschätzten Reparaturkosten von 25.000 Euro entsprechen dennoch einem wirtschaftlichen Totalschaden.

Mit Hebelwerkzeug haben haben Unbekannte in der Nacht zu Sonntag versucht, den Üstra-Automaten an der Haltestelle "Park der Sinne" zu öffnen. Quelle: Astrid Köhler

Es ist bereits der zwei komplette Ausfall eines Automaten im Streckennetz der Üstra aufgrund von Vandalismus in diesem Jahr, und beide Fälle ereigneten sich in Laatzen: Erst im März wurde der Automat an der Grasdorfer Haltestelle „Ginsterweg“ mit einem explodierenden Böller zerstört.

Anzeige

Der nun an der Haltestelle „Park der Sinne“ beschädigte Fahrkartenautomat soll nach Angaben von Unternehmenssprecherin Katja Raddatz möglichst bis Ende November ausgetauscht werden. Bis dahin müssten sich Fahrgäste ihre Tickets an den benachbarten Haltestellen, an Verkaufsstellen wie im Leine-Center oder mobil über die GVH-App besorgen.

Drei Autos und Fahrrad beschädigt

Darüber hinaus hat die Polizei noch weitere Sachbeschädigungen an drei Autos und einem Fahrrad aufgenommen, bei denen die Tatzeit zwischen Samstag 15 und Sonntag 14 Uhr liegen soll.

So wurde ein an der Pettenkofer Straße geparkter BMW an der rechten Fahrzeugseite zerkratzt. Schaden: rund 2000 Euro. Ein an der Gleiwitzer Straße in Alt-Laatzen abgestellter Panda wies Beschädigungen am Plastikgriff der Beifahrertür auf. Die Reparatur dort wird nach Einschätzung der Polizei etwa 200 Euro kosten. Bei einem dritten Wagen, einem Opel Omega, der am Ginsterweg parkte, wurden sogar zum zweiten Mal innerhalb einer Woche die Reifen zerstochen. An diesem Wochenende war es der rechte Vorderreifen, eine Woche zuvor beide Reifen der Beifahrerseite. Drei Reifen zu ersetzen kostet etwa 450 Euro.

Ebenfalls beschädigt wurde ein bei der Albert-Einstein-Schule an der Wülferoder Straße abgestelltes Fahrrad: an Hinterreifen und Sattel. Der Sachschaden dort summiert sich auf etwa 100 Euro.

Die Polizei geht von verschiedenen Tätern oder Tätergruppen aus. Zeugenhinweise nimmt das Kommissariat in Laatzen unter Telefon (0511) 1094317 entgegen.

 

Von Astrid Köhler