Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Laatzen Großeinsatz: Feuer zerstört Maschine in Kunststofffabrik
Aus der Region Region Hannover Laatzen Großeinsatz: Feuer zerstört Maschine in Kunststofffabrik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:15 16.08.2019
Der Brand ist in einer Halle einer Fabrik für Kunststoffverarbeitung ausgebrochen. Quelle: Feuerwehr/Gerald Senft
Laatzen-Mitte

Das war eine kurze Nacht für die Freiwillige Feuerwehr Laatzen und zahlreiche Anwohner: In einer Fabrik für Kunststoffverarbeitung zwischen Mergenthalerstraße und Senefelderstraße in Laatzen-Mitte ist am frühen Freitagmorgen ein Feuer ausgebrochen. Der zweite Zug der Ortsfeuerwehr Laatzen wurde um 5.10 Uhr zu der Fabrik alarmiert, nachdem sich mehrere Passanten und Anwohner bei der Feuerwehr gemeldet hatten. Das teilte Laatzens Stadtfeuerwehrsprecher Gerald Senft am Freitagmorgen mit.

Feuer zerstört Maschine

Der Brand in der Halle hat eine Maschine zur Herstellung von Kunststoffteilen komplett zerstört. Die hohen Temperaturen und der starke Rauch verursachten in der Halle der Firma Rudolf Brinke erhebliche Schäden. Menschen wurden nicht verletzt.

Schon vom Hof der Feuerwehr aus, der nur wenige 100 Meter Luftlinie entfernt liegt, war eine leichte Rauchentwicklung über dem Gewerbegebiet zu sehen. Vor Ort sahen die Retter zwar Rauchschwaden aufsteigen, ein Feuer entdeckten sie am Dach und in der verrauchten Halle jedoch anfangs nicht. „Wegen der unklaren Lage ließ Einsatzleiter Sven Wenger um 5.20 Uhr Vollalarm für die Ortsfeuerwehr Laatzen auslösen“, berichtete Senft. In Laatzen-Mitte, Alt-Laatzen und Grasdorf heulten daraufhin die Sirenen.

Feuerwehrleute kommen nur kriechend voran

Drei Trupps unter Atemschutz drangen kriechend in die Halle vor und entdeckten mit Hilfe der Wärmebildkamera eine brennende Maschine, die der Herstellung von Kunststoffteilen dient. Mit Wasser und Schaum wurde die Maschine abgelöscht. Vorher hatte der Trupp mit hydraulischen Rettungsgeräten die von der Hitze verbogenen Türen der Maschine geöffnet.

In der Halle hatte das Feuer mit großer Hitze und massiver Rauchentwicklung gewütet. Neben der zerstörten Maschine wurden auch eine daneben stehende Maschine in Mitleidenschaft gezogen und Plexiglaskuppeln in der Hallendecke beschädigt. „Da hingen Kunststoffbindfäden herunter“, berichtet Senft.

Vom Korb der Drehleiter aus kontrollierte ein weiterer Trupp das Dach von oben. Um 6.25 Uhr meldeten die Retter: „Feuer unter Kontrolle – Nachlöscharbeiten.“ Mit mehreren Hochleistungsbelüftern bliesen die Helfer frische Luft in die Halle.

Arbeit in der Fabrik soll Montag wieder laufen

Durch einen Spezialisten der Ortsfeuerwehr Laatzen wurden die Halle sowie die Büros und Sozialräume nach Schadstoffen untersucht. Die Büros konnten gleich wieder genutzt werden. „Auch in die Wohnung darüber ist kein gefährlicher Brandrauch gelangt“, sagte der Feuerwehrsprecher Die Bewohner, die beim Eintreffen der Helfer vor dem Gebäude standen, blieben unverletzt. Die Produktionshalle war nach dem Brand jedoch völlig verrußt, sodass dort umfangreiche Reinigungsarbeiten notwendig werden.

Im Einsatz waren 33 Feuerwehrkräfte der Ortsfeuerwehr Laatzen mit sechs Fahrzeugen, das DRK mit einem Rettungswagen sowie die Laatzener Polizei. Die Mergenthalerstraße und ein Teil der Senefelderstraße blieben bis etwa 7.30 Uhr voll gesperrt. Dann rückte die Feuerwehr ein.

Am Freitag wird der Betrieb in der Firma, die Kunststoffteile produziert, ruhen, die Mitarbeiter wurden nach Hause geschickt. Am Montag soll die Produktion wieder anlaufen. Der Sachschaden an der Maschine und dem Gebäude soll mehrere 10000 Euro betragen.

Mehr Meldungen von Polizei und Feuerwehr aus Laatzen finden Sie hier in unserem Polizeiticker.

Von Kim Gallop

Der Marktteich ist weg, nun wird ein neuer Name für die Fläche gesucht. Unsere Leser haben einige Vorschläge gemacht – von Marktoase bis Teichplatz. Entschieden wird darüber im September.

15.08.2019

Das Polizeiorchester Niedersachsen wird in diesem Jahr 110 Jahre alt. Bei seiner Konzertreise durch Niedersachsen legt das Ensemble am 24. August einen Stopp in Alt-Laatzen ein. Der Erlös der Aufführung kommt der Kita St. Mathilde zugute. Es ist zudem der Abschluss eines Präventionsprojektes.

15.08.2019

Die 19-jährige Michelle ist an Leukämie erkrankt und benötigt dringend eine Stammzellenspende. Anlässlich der anstehenden Typisierungsaktion in Rethen wurde Rock im Park der SPD Laatzen am Mittwochabend zur Benefizveranstaltung: Die Besucher spendeten 610 Euro zugunsten der Aktion.

15.08.2019