Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Laatzen Lions-Spende schickt Schüler nach Weimar
Aus der Region Region Hannover Laatzen Lions-Spende schickt Schüler nach Weimar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:15 20.05.2017
Von Björn Franz
Margret Vallei (ganz rechts), Thomas Prinz (2. von links) und Christian Redecker (3. von links) vom Lions Club übergeben gemeinsam mit Detlef Krenz vom Polizeiorchester (links) die 1500 Euro an Schulleiter Sven Hinzpeter (2. von rechts) und den Vorsitzenden des Fördervereins, Christoph Kohlrautz. Quelle: Björn Franz
Anzeige
Laatzen

Christoph Kohlrautz war die Freude deutlich anzusehen. Der Vorsitzende des Fördervereins der Erich-Kästner-Oberschule hatte sich sehr für das Projekt stark gemacht, das Schülern im kommenden Schuljahr ein wichtiges Kapitel der deutschen Geschichte auf ganz besondere Weise näher bringen soll. Die Klasse 10H1 der Oberschule wird im kommenden Herbst für drei Tage nach Weimar fahren und dort neben einigen Workshops unter anderem auch das ehemalige Konzentrationslager Buchenwald besuchen.

Als Vorbereitung auf die Fahrt sollen sich die Schüler bereits im Unterricht intensiv mit dem Nationalsozialismus und seinen Verbrechen beschäftigen. Dabei ist geplant, die Jugendlichen zu einer Diskussionsrunde mit einem der beiden jüdischen Zeitzeugen zusammenzubringen, die in Laatzen leben - Salomon Finkelstein und Henry Korman. "Es würde die Schüler sicherlich sehr beeindrucken, wenn sie jemandem treffen könnten, der diese Zeit am eigenen Leib erlebt hat", sagte der ehemalige Laatzener Bürgermeister Thomas Prinz, der die 1500 Euro gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Fördervereins Lions Club Hannover-Expo, Christian Redecker, und Margret Vallei übergab.

Anzeige

Zusammengekommen war das Geld als Reinerlös des Benefizkonzerts des Polizeiorchesters Niedersachsen am 31. März im Forum des Erich-Kästner-Schulzentrums. Zwar hatte die Besucherzahl die Organisatoren des Fördervereins Lions Club ein wenig enttäuscht, doch davon wollen sie sich nicht entmutigen lassen, auch im kommenden Jahr wieder ein solches Benefizkonzert zu veranstalten. "Es ist unser Wunsch, die Veranstaltung zu einer regelmäßigen Einrichtung zu machen, um solche tollen Projekte unterstützen zu können", erklärte Prinz, der bereits das Gespräch mit dem Polizeiorchester aufgenommen hat.

Margret Vallei (ganz rechts), Thomas Prinz (2. von links) und Christian Redecker (3. von links) vom Lions Club übergeben gemeinsam mit Detlef Krenz vom Polizeiorchester (links) die 1500 Euro an Schulleiter Sven Hinzpeter (2. von rechts) und den Vorsitzenden des Fördervereins, Christoph Kohlrautz. Quelle: Björn Franz
Björn Franz 19.05.2017
Anzeige