Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Laatzen Nach Rathausfeuer: Stadt schaltet auf „Normalbetrieb“ um
Aus der Region Region Hannover Laatzen Nach Rathausfeuer: Stadt schaltet auf „Normalbetrieb“ um
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:43 31.08.2019
Am Dienstag war im Rathaus ein Feuer ausgebrochen. Quelle: Gerald Senft
Laatzen-Mitte

Wenige Tage nach dem Brand in der sechsten Etage normalisiert sich der Betrieb im Laatzener Rathaus wieder. „Wir starten am Montag wieder mit dem Normalbetrieb“, teilte Stadtsprecher Matthias Brinkmann am Freitagnachmittag mit. Zum Wochenstart könnten die Teams auch der oberen Etagen wieder ihre Büros beziehen. Ausgenommen sei lediglich einer der beiden Flure im sechsten Stockwerk, in dem das Feuer ausgebrochen war: Der Bereich, der größtenteils leer stand, sei bis auf Weiteres nur durch eine Schleuse betretbar. Die Mitarbeiter der drei dort zuletzt noch belegten Büros würden auf andere Etagen des Gebäudes verteilt.

Fertig sind inzwischen auch die Sicherheitsvorrichtungen, welche die Verwaltung nach dem Brand beschlossen hat. Die Zwischentüren zu den Fluren seien ab sofort in allen Etagen verschlossen. „Die Kollegen haben am Freitagvormittag Klingeln installiert“, sagt Brinkmann.

Am Dienstagmorgen war in einer Teeküche im sechsten Obergeschoss des Rathauses ein Feuer ausgebrochen. Es war das dritte Feuer innerhalb von drei Monaten. Sowohl beim aktuellen Brand als auch beim ersten Vorfall geht die Polizei von Brandstiftung aus.

Lesen Sie auch:

Rathausbrand: Zwischentüren müssen künftig geschlossen bleiben

Feuer im Rathaus Laatzen: Polizei geht von Brandstiftung aus

Von Johannes Dorndorf

Die Hilfswelle für die an Leukämie erkrankte Michelle reißt nicht ab: Die Laatzener Albert-Einstein-Schule hat Typisierungsaktionen in Südkorea initiiert – Vorfahren der 19-Jährigen stammen von dort. An der AES können Freiwillige am Mittwoch, 4. September, von 17.30 bis 20 Uhr einen Abstrich machen.

02.09.2019

Das Laatzener Fest der Sinne ist eröffnet – und gleich am ersten Abend der dreitägigen Party kamen Hunderte in den Park. Die erlebten eine warme Nacht mit lateinamerikanischen Rhythmen.

31.08.2019

Die Stadt Laatzen muss mehr für den Klimaschutz tun, fordert der Jugendbeirat. Die Kommune solle den Klimanotstand ausrufen. Die Jugendlichen plädieren für kostenlosen Bahn- und Busverkehr – und wollen Steingärten verbieten lassen. Beim Müllsammeln wollen die Mitglieder selbst aktiv werden.

31.08.2019